Dreierkooperation immer wahrscheinlicher Zoom

Firmenauto: Stößt Nissan zu Daimler und Renault?

Der japanische Autobauer Nissan steigt laut einem Pressebericht voraussichtlich in die Zusammenarbeit zwischen Daimler und Renault ein. Es gebe bereits Gespräche zwischen Nissan und Daimler über die Zulieferung von großen Motoren des deutschen Autobauers, berichtete die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei. Nissan könnte im Gegenzug Elektroautos und Batterien an die Deutschen liefern. Bei Daimler war für eine Stellungnahme am Montagabend zunächst niemand zu erreichen. Daimler verhandelt bereits mit Nissans französischem Partner Renault über eine Kooperation. Dem Nikkei zufolge werden diese Verhandlungen voraussichtlich künftig auf Nissan ausgedehnt. Dem Bericht zufolge will der Chef von Nissan und Renault, Carlos Ghosn, Führungskräfte des japanischen Autobauers noch in dieser Woche über Details und Ziele der Zusammenarbeit zwischen den Franzosen und Deutschen informieren. Anschließend solle Nissan in die gemeinsamen Verhandlungen einsteigen.

Foto

Bild: Nissan

Datum

23. März 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres