Zoom

Firmenauto: Subventionen für Flotten

Die Abwrackprämie gilt nur für private Autokäufer. Flottenbetreiber, Freiberufler und Selbstständige gehen leer aus, denn die staatliche Unterstützung gilt nicht für betrieblich genutzte Fahrzeuge. Trotzdem können auch Geschäftsleute von Fördermitteln für neue schadstoffarme Fahrzeuge profitieren, erklärt Unternehmensberater Johannes Ulrich Becker von Buch. Er verweist auf günstige Darlehen aus dem „ERP-Umwelt- und Energieeffizienzprogramm“ der KfW Bankengruppe. Unterstützt werden laut Becker von Buch Maßnahmen, die den Energieverbrauch und den Schadstoffausstoß von Unternehmen senken helfen. Die KfW unterstütze die Anschaffung von Pkw mit Biogas- oder Erdgasantrieb sowie emissions- und lärmarme Nutzfahrzeuger. Diese müssten mindestens den Abgasstandard Euro 5 erfüllen. „Sogar für die Anschaffung schwerer Lkw gibt es Sonderdarlehen und Zuschüsse“, erklärt Becker von Buch. Das Gesamtgewicht dürfe aber maximal zwölf Tonnen betragen, außerdem müsse das Fahrzeug den derzeit strengsten Abgasstandard nach der EEV-Norm erfüllen. Wie der Unternehmensberater weiter ausführt, kann mit dem Kredit der KfW ein Fahrzeug vollständig finanziert werden. Je nach Bonität betrage die Laufzeit bis zu zehn Jahren mit einem Effektivzins zwischen zwei und knapp sieben Prozent pro Jahr. In vielen Fällen sei sogar ein tilgungsfreies Anlaufjahr möglich. „Beantragt wird ein Förderkredit bei der Hausbank“, sagt Becker von Buch. Für direkten KfW-Zuschuss zum Lkw-Kauf – zwischen 3400 und 4250 Euro – sollte man sich direkt an die KfW wenden

Datum

2. Juli 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres