Telematik für die Krankenpflege Zoom

Firmenauto: Telematik für die Krankenpflege

Flottensteuerung und Telematik ist nicht nur etwas für große Speditionen. Die Häusliche Krankenpflege (HKP) von Andrea Schulz in Berlin Pankow hat Anfang 2010 elf ihrer Renault Twingo mit Telematik-Modulen ausgerüstet und spart jetzt Sprit, Zeit und Geld. „Uns waren besonders Ortung, Navigation, Verfolgung, Datenübermittlung und Sprachkommunikation mit Freisprecheinrichtung zu einem fairen Preis wichtig“, erklärte Geschäftsführer Dieter Schulz. Das alles konnte das Telematik-Team aus Königswinter bieten. Der Anbieter vertreibt ein neues Bury-System für unter 1.000 Euro pro Fahrzeug – Einbau inklusive. Hinzu kommt noch eine Flatrate von 19,90 Euro pro Monat für die Datenübermittlung und die Webportalnutzung. Große Ausfallzeiten entstehen durch den Einbau nicht. Die Monteure von Telematik-Team kommen mit ihren Servicewagen zum Kunden und bauen die Geräte direkt vor Ort ein.

Foto

Bild: Hausmann

Datum

17. März 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres