Ventilsteuerung macht Motoren effektiver Zoom

Firmenauto: Ventilsteuerung macht Motoren effektiver

Der Fiat-Konzern bringt Mitte des Jahres zylinderselektive Ventilsteuerung Multi Air auf den Markt. Sie reduziert laut Fiat Emissionen und Kraftstoffverbrauch um bis zu 25 Prozent. Gleichzeitig sorge die neue Technologie für ein Leistungsplus von zehn Prozent. Darüber hinaus erhöhe das Multi Air-System das Drehmomentniveau speziell im unteren Drehzahlbereich um bis zu 15 Prozent. Besonders während der Kaltlaufphase werden laut Fiat dank optimaler Ansteuerung der Ventile und einer inneren Abgasrückführung die Emissionen deutlich gesenkt. Die Stickoxide gehen dabei um bis zu 60 Prozent zurück, Kohlenmonoxid und Kohlenwasserstoffe werden nach Angaben der Italiener um 40 Prozent reduziert. Zudem werde durch die variable Ventilsteuerung ein extrem agiles Ansprechverhalten des Motors erzielt. Der weltweit erste Einsatz der Multi Air-Technik wird nach Angaben des Fiat-Konzerns im Alfa Romeo Mito erfolgen. Geplant seien hier jeweils ein Saug- und Turbomotor mit 1,4 Liter Hubraum. Außerdem werde es einen sehr kleinen, komplett neuen Multi Air-Zweizylinder-Benziner mit 900 Kubikzentimeter Hubraum geben. Von diesem Triebwerk soll es einen Saugmotor und zwei Turboversionen geben. Eine davon sei für den bivalenten Betrieb mit Benzin und Erdgas (CNG) vorgesehen. Die CO2-Werte dieses Motors sollen bei 80 Gramm pro Kilometer liegen.

Foto

Bild: Fiat

Datum

13. Mai 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres