VW testet neue Assistenzsysteme Zoom

Firmenauto: VW testet neue Assistenzsysteme

Der Volkswagen-Konzern testet zurzeit neue Sicherheits-Assistenzsysteme zur Vermeidung von Unfällen an einer Straßenkreuzung in Wolfsburg. Die Fahrer sollen nicht nur Informationen aus dem unmittelbaren Sichtfeld bekommen, sondern auch Hinweise auf verdeckte Fahrzeuge.

Gefährliche Situationen können so automatisch und frühzeitig erkannt und die Fahrer durch Signale gewarnt werden. Neben akustischen und optischen Warnungen werden zurzeit auch Lenk- und Bremsempfehlungen entwickelt, die der Fahrer aber übersteuern kann. Für den Testbetrieb installierten die Ingenieure an der Kreuzung Breslauer Straße/Wohltbergstraße in Wolfsburg mehreren Laserscanner, Infrarotsensoren, Kameras und WLAN-Netze zur Fußgänger- und Fahrzeugerkennung.

Spezielle Pkw-Prototypen werden in den nächsten Monaten den Alltag simulieren. Im Stadtverkehr passieren die meisten Unfälle mit Personenschäden an Kreuzungen. Häufige Ursachen sind dabei Fehleinschätzungen der Geschwindigkeit und des Abstands. Auch das Missachten von Verkehrschildern und Ampeln zieht häufig einen Unfall nach sich.

Foto

Bild: Spotpress

Datum

30. Juni 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres