Wasserstoff: Tankstellen an jedem Ort Zoom

Firmenauto: Wasserstofftankstellen für jeden Ort

Acht Konzerne aus der Automobil-, Mineralöl-, Gas-, und Energiewirtschaft haben sich in Berlin zu einem Industriekonsortium zusammengeschlossen, um gemeinsam mit dem Bundesverkehrsministerium den flächendeckenden Aufbau von Wasserstofftankstellen voranzutreiben. Partner der Initiative sind laut Verkehrsministerium Daimler, EnBW, Linde, OMV, Shell, Total, Vattenfall und die Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NOW). Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) zeigte sich erfreut darüber, dass sich branchenübergreifend Konkurrenten zusammengeschlossen haben, um gemeinsam den Weg bis zur Markteinführung der Wasserstoff- und Brennstoffzellenanwendungen zu gehen. Bereits gestern hatten acht Autokonzerne eine von Fahrzeugen mit Brennstoffzellenantrieb unterzeichnet. Das Bundesverkehrsministerium unterstützt die Industrie nach eigenen Angaben mit 500 Millionen Euro aus dem Konjunkturpaket II. Schwerpunkt der Förderung ist dabei die Batterietechnik. Darin enthalten sei aber auch eine Anschubfinanzierung von 15 Millionen Euro für bis zu 25 Wasserstofftankstellen. Das Nationale Investitionsprogramm für Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie sei zudem mit einem Gesamtbudget von 1,4 Milliarden Euro ausgestattet.

Foto

Bild: BMW

Datum

10. September 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres