Zoom

Firmenauto: Weniger Rückrufe im Jahr 2008

2008 haben die Autohersteller nach Recherchen unserer Schwesterzeitschrift „Auto Motor und Sport“ in 60 Rückruf- und Serviceaktionen 328.000 Autos wegen möglicher Probleme oder Defekte in die Werkstätten gerufen. Das waren 25,4 Prozent weniger Fahrzeuge als im Jahr 2007 (440.000 Fahrzeuge). Mit 53.780 Fahrzeugen waren Opel-Fahrer laut „Auto Motor und Sport“ am stärksten von Rückrufen betroffen. Allein 47.000 Astra-Fahrer mussten für eine Überprüfung des Öldrucksensors in die Werkstatt. Ford rief 2008 mit 53.300 Fahrzeugen nahezu genauso viele Fahrzeuge in die Werkstätten zurück wie Opel. Am häufigsten betroffen waren die Modelle Focus CC, C-Max und Ford Focus. Bei 24.000 Fahrzeugen dieser Modelle mit dem Zweiliter-Diesel-Aggregat wurde sicherheitshalber das Rückschlagventil im Bremssystem getauscht. Honda rief nach Angaben von „Auto Motor und Sport“ im Jahr 2008 in zwei großen Aktionen 44.155 Fahrzeuge in die Werkstätten. 24.000 Honda Civic wurden wegen eines möglichen Defekts an der Handbremse geprüft, weitere 19.746 Honda Jazz wurden wegen des gleichen Problems zurückgerufen. Die meisten Aktionen hatte Volkswagen mit drei Rückrufen und drei Serviceaktionen. Betroffen waren insgesamt 19.250 VW-Modelle. 20067 führte die Rückrufliste der Hersteller Peugeot an, gefolgt von Opel und Fiat.

Foto

Foto: Torsten Zimmermann/WWW.TOZIGRAFIE.DE

Datum

5. Januar 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres