6 Bilder Zoom

Skoda: Autohäuser im neuen Look

Vor einem Jahr hat Skoda auf dem Genfer Automobilsalon ein neues Firmenlogo vorgestellt. Jetzt präsentiert sich in Hofheim das erste Autohaus im neuen Unternehmensdesign.

Skoda-Partner Göthling & Partner baute sein 3,3 Millionen Euro teures Autohaus ganz nach den Vorgaben im angesagten Corporate Design. "Innerhalb von zwei Jahren sollen alle Standorte in Deutschland außen so im neuen Design erscheinen", erklärt Hermann Schmitt, Sprecher der Geschäftsführung von Skoda Auto Deutschland. Für die Umgestaltung der Innenräume lässt sich das Unternehmen allerdings drei Jahre Zeit lassen. Stand Januar 2012 hat Skoda bundesweit 575 Betriebe, weitere 25 Betriebe sollen demnächst dazukommen. "Dann ist der Markt gesättigt", glaubt Schmitt.

Bis 2016 will Skoda weltweit 1,5 Millionen Autos verkaufen

Für die kommenden Jahre hat die zum VW-Konzern gehörende, tschechische Kfz-Schmiede ehrgeizige Ziele. Bis 2016 will sie weltweit mindestens 1,5 Millionen Autos verkaufen. In Deutschland sind aktuell 1,2 Millionen Skoda zugelassen, von denen im vergangenen Jahr 142.000 neu zugelassen wurden. "Damit sind wir im dritten Jahr in Folge Importeur Nummer eins", sagt Schmitt. 2012 sollen laut dem Skoda-Chef mindestens wieder so viele Einheiten verkauft werden.

Im Frühjahr kommt der Kleinwagen Citigo

Er erhofft sich aber auch Zuwächse durch die neuen Fahrzeuge, die Skoda in diesem Jahr auf dem Markt bringen will. Im Frühjahr macht der Kleinwagen Citigo den Anfang, gefolgt von einer zwischen Fabia und Octavia angesiedelten Kompaktlimousine. "Im Schnitt wollen wir in den nächsten Jahren alle sechs Monate ein neues Fahrzeug auf den Markt bringen", sagt Schmitt. Erklärtes Ziel sei es, die Bandbreite, die Skoda mit seinen Modellen abdeckt zu erweiten. "Skoda ist kein Vollsortimenter", sagt Schmitt. Momentan deckt das Unternehmen lediglich 50 Prozent des gesamten Marktes ab. "Unser Ziel sind 70 Prozent."

Skoda verkauft 50 Prozent der Autos an Großkunden

Die Hälfte der Autos verkauft Skoda in Deutschland an Großkunden. "Und ich meine nicht Autovermieter. An sie gingen nur rund drei Prozent unserer Fahrzeuge", betont Schmitt. Im Rahmen eines Pilotprojektes sollen jetzt weitere Skoda-Händler für die Großkunden fit gemacht werden. "Wir unterstützen unsere Partner dabei und qualifizieren beispielsweise bei Pilothändlern die Mitarbeiter", erklärt Schmitz. Schon jetzt sei Skoda aber gerade bei den so genannten Small Commercials gut unterwegs.

Das neue Autohaus soll neue User Chooser anziehen

Auch beim Autohaus Göthling & Partner sind Großkunden anscheinend gut aufgehoben. "Die Hälfte unserer Fahrzeuge gehen an sie", erklärt Frank Göthling, Geschäftsführer G+K Zentrum Hofheim. Er spekuliert sogar darauf, dass sein neu eröffnetes Autohaus jetzt weitere User Chooser anziehen wird. Schließlich kommt sein weltweit erstes Haus im neuen Skoda Corporate Design jung, frisch, modern und dynamisch daher. "Mit unserem neuen Design wollen wir die Wertigkeit der Marke unterstreichen", sagt Schmitt.

Autor

Foto

Skoda

Datum

27. Januar 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres