Zoom

Flottenmarkt: Minis kommen groß raus

Das Fahrzeug-Segment Mini hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt und steht bei der Neukundengewinnung am besten da.

Die Kleinstwagen gehen auf Eroberungstour: Volkswagen Up, Opel Adam und Fiat 500 - um nur einige zu nennen, gehören zu dem Fahrzeug-Segment, welches sich in den letzten Jahren am meisten gewandelt hat. Sie bieten mittlerweile fast so viel Individualisierungsspielraum wie Luxus-Sportwagen. Erstaunlich ist dabei, dass in Sachen Neukundengewinnung das Mini-Segment am besten dasteht. 55 Prozent der Kunden wurden 2014 von einer anderen Marke geworben. Zum Vergleich: In der Mittelklasse können im Schnitt lediglich 27 Prozent der Kunden von einer anderen Marke überzeugt werden.

Welche Modelle sind am erfolgreichsten?

Gibt es bei den Kleinstwagen Modelle, die besonders viele Kunden von anderen Marken gewinnen? Dafür hat Dataforce das Segment genauer unter die Lupe genommen. Anhand der Neuzulassungen werden Wanderungsbewegungen ermittelt. Dementsprechend kann neben dem neuen Pkw auch das alte Auto eines Kunden analysiert werden.

Spitzenreiter nach Neuzulassungen ist der VW Up. Knapp jeder vierte Mini im Privatmarkt kam 2014 aus Wolfsburg. Allerdings fuhren 54 Prozent der Kunden vor dem Up einen größeren oder gleichwertigen VW. Der Smart liegt an zweiter Stelle der Neuzulassungen, rekrutiert aber lediglich 34 Prozent der Neukunden von anderen Marken. Andererseits wählen 49 Prozent nach einem Smart wieder dieses Modell. Nichtsdestotrotz werden sich diese Zahlen mit der Einführung des neuen Modells sicher deutlich ändern.
Wer ist aber nun Top-Eroberer bei den Kleinstwagen: Der Seat Mii gewinnt beeindruckende 79 Prozent von anderen Marken, dabei kommen unter anderem 19 Prozent von der Konzernmutter, 9 Prozent von Opel und 7 Prozent von Ford. Dies klingt zunächst nach großen Verlusten für die Konkurrenz, allerdings handelt es sich bei 66 Prozent der Mii-Kunden um ehemalige Gebrauchtwagenfahrer, deren vorheriges Fahrzeug im Schnitt über 10 Jahre alt war. Dementsprechend schafft es Seat, ehemalige Gebrauchtwagenkunden vom Neuwagenkauf zu überzeugen.


Zweiter Gewinner im Ranking ist der Skoda Citigo. Er erobert ebenfalls 79 Prozent seiner Fahrer von der Konkurrenz und auch die restlichen Fakten sind fast eine Kopie der spanischen Schwester. 21 Prozent der Kunden kommen von VW, 9 Prozent von Opel und 5 Prozent von Ford. 56 Prozent der Kunden hatten vorher einen Gebrauchtwagen und generell war das vorherige Fahrzeug im Schnitt 9,7 Jahre alt.

Weitere Gewinner sind der Hyundai i10 mit 77 Prozent Neukundengewinnung von der Konkurrenz, der Fiat 500 mit 71 Prozent und der Opel Adam mit 58 Prozent. Mit diesem Wert ist der Adam das erfolgreichste Modell von Opel. Prozentual gewinnt kein anderes Fahrzeug aus Rüsselsheim so viel von der Konkurrenz.

Autor

Foto

Dataforce

Datum

16. Februar 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres