Zoom

Ford Connect-Baureihe: Sauberer und mit mehr Helferlein

Um Handwerkern, Gewerbetreibenden oder auch Familien die Connect-Baureihe schmackhafter zu machen, hat Ford dieser nun sparsamere Motoren spendiert. Unter anderem.

Mit neuem Dieselmotor und zusätzlichen Assistenzsystemen ist jetzt die Connect-Baureihe von Ford bestellbar. Bei Transit Connect und Tourneo Connect ersetzt ein EU6-1,5-Liter-Dieselmotor das bisherige 1,6-Liter-Aggregat.

Für den Transit Connect Kombi mit Pkw-Zulassung ist der Selbstzünder in den Leistungsstufen mit 74 kW/100 PS und 88 kW/120 PS erhältlich. Voraussichtlich im Frühjahr 2016 werden die Triebwerke für alle anderen Transit Connect-Versionen (Kastenwagen und Kombi mit Lkw-Zulassung) auf das neue 1,5-Liter-Aggregat umgestellt.

Die Pkw-Version des Tourneo Connect ist mit dem 1,5-Liter-Diesel und 55 kW/75 PS, 74 kW/100 PS oder 88 kW/120 PS lieferbar. Das neue Aggregat ist voraussichtlich ab Ende des Jahres für die komplette Connect-Baureihe auch mit einem neun Automatikgetriebe verfügbar.

Außerdem gibt es mit Verkehrsschilder-Erkennung, Toter-Winkel-Assistent, Fahrspur- oder Fernlicht-Assistent zusätzliche Assistenz-Systeme für alle Modelle. Das hauseigene Konnektivitätssystem Sync 2 rundet das Paket ab.

Das kleine Nutzfahrzeug Transit Connect basiert auf der Bodengruppe des Ford Focus und ist mit kurzem und langem Radstand und wahlweise als Kastenwagen mit maximal drei Sitzplätzen (nur Lkw-Zulassung) oder als Kombi mit bis zu sieben Sitzen (Lkw- oder Pkw-Zulassung) verfügbar. Der Kastenwagen wird zum Jahresende in der sparsamen Econetic-Variante erhältlich sein. Den Tourneo Connect gibt es mit kurzem Radstand und als Grand Tourneo Connect mit bis zu sieben Sitzen. 

Autor

Foto

Ford

Datum

15. Juni 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres