Ford Focus: Europas erstes Benziner-Familienfahrzeug unter 100 Gramm CO2/km - dank 1,0-Liter-EcoBoost-Motor Zoom

Ford Focus: Benziner spart auf Diesel-Niveau

Ford bietet ab Anfang 2014 eine besonders sparsame Variante des Focus an. Mit drei Zylindern und einem Liter Hubraum verspricht Ford Verbrauchswerte wie bei einem Diesel.

Der Kompakte soll dank Leitlaufreifen, optimierter Aerodynamik und einem lang übersetzten Fünfgang-Schaltgetriebe mit nur 4,3 Liter Super auf 100 Kilometern auskommen – das entspricht einem CO2-Ausstoß von 99 Gramm pro Kilometer. Ein Wert, den in dieser Klasse sonst nur Diesel-, Hybrid- oder Elektroautos erreichen.

Als Antrieb fungiert der bereits von Haus aus sparsame 1,0-Liter-Dreizylinder, der mit Direkteinspritzung und Turboaufladung auf eine Leistung von 74 kW/101 PS kommt. Der Preis für den dreitürigen Spar-Focus steht noch nicht fest, er dürfte aber bei gut 15.000 Euro netto starten. Die spritgeizende Variante soll es auch mit vier Türen und als Kombi geben.

Sparsamster Focus mit konventionellem Antrieb bleibt die "Econetic"-Variante mit dem 77 kW/105 PS starken 1,6-Liter-Diesel. Sie benötigt 3,4 Liter Kraftstoff und stößt 88 Gramm CO2 aus. Der Preis startet bei 18.836 Euro netto. Ganz ohne lokale Emissionen kommt die neue Elektroversion aus. Das 107 kW/145 PS starke Modell kostet 33.605 Euro.

Autor

Foto

Ford-Werke GmbH

Datum

13. August 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres