Geschäftsreise Zoom

Geschäftsreiseanalyse 2016: Mitarbeiter sind immer öfter auf Reisen

Insgesamt waren Mitarbeiter deutscher Unternehmen 182,7 Millionen Mal auf Geschäftsreise. Die Ausgaben dafür erreichten die Marke von 50,9 Milliarden Euro.

Deutsche Unternehmen haben im Jahr 2015 für ihre Geschäftsreisen so viel ausgegeben wie noch nie. Wie die aktuelle Geschäftsreiseanalyse 2016 des Verbands deutsches Reisemanagement (VDR) belegt, stiegen die Ausgaben im Vergleich zum Vorjahr um 3,4 Prozent und erreichten damit einen Wert von 50,9 Milliarden Euro. Insgesamt gab es im vergangenen Jahr elf Millionen Geschäftsreisende (+ 8,8 Prozent) und 182,7 Millionen Geschäftsreisen (+ 4 Prozent). Das entspricht in etwa der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. "Allerdings zeigt die Studie auch, dass sich der Trend in diesem Jahr voraussichtlich nicht fortsetzen wird. Insbesondere das Thema Sicherheit dominiert die Nachrichtenlage, das gilt auch für das Reiseverhalten deutscher Unternehmen", sagt VDR-Hauptgeschäftsführer Hans-Ingo Biehl.

Mitarbeiter reisen öfter

Die deutsche Konjunktur wuchs 2015 um 1,7 Prozent, und das spiegelt sich auch in der Anzahl der Geschäftsreisen wider: Vor allem die Mitarbeiter des öffentliche Sektors waren häufiger unterwegs (+ 4,7 Prozent), doch auch der private Sektor legte um 3,8 Prozent zu. Im Schnitt kostete eine Geschäftsreise 305 Euro.

Sicherheit immer mehr im Fokus

"Wer öfter dienstlich reisen muss, ist entsprechend auch öfter potenziellen Bedrohungslagen ausgesetzt – subjektiv empfunden und auch objektiv betrachtet", erläutert Biehl. Das spiegelt ich auch im Verhalten der Unternehmen wider. Widmet sich im Jahr 2016 über die Hälfte der Firmen mit bis zu 500 Mitarbeitern dem Thema Sicherheit auf Geschäftsreisen (53 Prozent), waren es 2014 noch 46 Prozent. Dieser Anstieg um sieben Prozentpunkte zeigt sich auch bei den größeren Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern, hier beschäftigen sich inzwischen 81 Prozent mit diesem Thema (2014: 74 Prozent). Ähnlich sieht es im öffentlichen Sektor aus, wenn auch in schwächerer Ausprägung. Bei größeren Organisationen ist das Thema Sicherheit bei 65 Prozent der Interviewpartner auf der Agenda, in kleineren bei 44 Prozent.

Geschäftsreise-Apps setzen sich nur langsam durch

Insbesondere größere Unternehmen interessieren sich für spezielle Geschäftsreise-Apps, während 41 Prozent der kleineren Unternehmen der Nutzung noch ablehnend gegenüberstehen. Die unterschiedliche Einstellung ist wohl auch durch die höhere Geschäftsreisehäufigkeit in Mitarbeitern bedingt. Heute nutzen oder planen die Einführung einer Corporate-App 53 Prozent von ihnen. Weitere 36 Prozent schließen dieses zumindest für die Zukunft nicht aus. Von den Unternehmen, die bereits eine spezielle App nutzen, die Nutzung planen oder diese künftig zumindest nicht ausschließen, wollen die meisten Erleichterungen für ihre Reisenden in den Phasen der Reiseplanung, -buchung und -durchführung. Dazu gehören beispielsweise mobiles Einchecken, Reiseplandarstellungen, Suchen und Buchen von Leistungen.

Autor

Foto

Fotolia

Datum

15. Juni 2016
5 4 3 2 1 5 5 1
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres