Grobe Fahrlässigkeit

Autobahn Seitenstreifen Randstreifen Panne

Unfall auf Standstreifen Wenn der Lkw aus der Spur läuft

Lkw-Fahrer fahren gern mal über die Standstreifen-Markierung. Das ist ein grober Fahrfehler, entschied ein Gericht, bei einem Unfall muss der Fahrer…

Haftung bei Auffahrunfall Wer zu schnell ist, trägt Teilschuld

Auch ohne Tempolimit kann eine hohe Geschwindigkeit auf der Autobahn rechtlich schwere Folgen haben – selbst wenn ein anderer einen Fahrfehler…

Ablenkung

Unachtsamkeit im Straßenverkehr Wer nicht aufpasst, macht sich strafbar

Wer einen Unfall verursacht, weil er den Straßenverlauf wegen einer Unachtsamkeit nicht beobachtet, handelt grob fahrlässig.

Autobahn

Unfallhaftung Wer schleicht, kann haften

Nicht nur wer zu schnell fährt, kann die Schuld an einem Unfall tragen. Auch wer auf den Autobahn zu langsam unterwegs ist, muss möglicherweise…

Fußgänger sind auf der Autobahn verboten Das gilt auch nach einem Auffahrunfall

Als Fußgänger auf der Autobahn unterwegs zu sein ist nicht nur verboten, sondern auch sehr gefährlich. Bringt man sich so fahrlässig selbst in…

Urteil

Geschwindigkeit Mithaftung bei Tempo 200

Selbst wenn kein Tempolimit gilt, droht bei hohen Geschwindigkeiten eine Teilschuld von 40 Prozent.

Unfall mit Radfahrer

Betriebsgefahr des Autos Autofahrer haftet bei Unfall mit Radfahrer

Bei einem Unfall mit Radfahrern bekommt der Autofahrer fast automatisch eine Teilschuld aufgebrummt. Grund ist die Betriebsgefahr des Autos.

Betriebsgefahr des Autos Radfahrer ist als Verursacher schuld

Ist ein Fahrradfahrer schuld an einem Zusammenstoß mit einem Pkw, muss der Pkw-Fahrer unter Umständen nicht haften.

Müde am Steuer

Übermüdung Sekundenschlaf kann fünf Jahre Haft bedeuten

Fahrer, die am Steuer einschlafen, handeln grob fahrlässig. Strafrechtlich gesehen ist das ähnlich verwerflich wie betrunken Auto zu fahren.

Sicherheit

Fahrzeughöhe Wissen Sie, wie hoch ihr Auto ist?

Bei Firmenfahrzeugen und Mietwagen kommt manchmal auch die Frage auf, ob die Höhe wirklich in die Tiefgarage passt? Zum Glück stellt sich die…

Info „Grobe Fahrlässigkeit“

Das Zivilrecht unterscheidet zwei Arten der Fahrlässigkeit: die einfache und die grobe. Bei der groben Fahrlässigkeit verletzt der Verkehrsteilnehmer die erforderliche Sorgfalt im Verkehrsgeschehen in einem hohen Maße.  

Einfache Fahrlässigkeit liegt vor, wenn die im Verkehr erforderliche Sorgfalt außer Acht gelassen wird. Grobe Fahrlässigkeit ist gesetzlich nicht definiert. Sie wird angenommen, wenn die im rechtlichen Verkehr erforderliche Sorgfalt in ungewöhnlich hohem Maße verletzt wurde oder wenn naheliegende Überlegungen nicht angestellt wurden. Nicht alle Flotten haben sich gegen die Folgen grob fahrlässiger Fahrfehler abgesichert. Dabei bietet fast jede Versicherung eine solche Kaskoerweiterung an.

Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres