Zoom

Handy am Steuer: Im City-Verkehr wird am häufigsten getippt

An der roten Ampel holt jeder achte Autofahrer das Smartphone hervor. Aber auch im fließenden Verkehr wird fleißig getippt und telefoniert – in der Stadt mehr als außerorts.

Die meisten Verstöße gegen das Handyverbot am Steuer ereignen sich in der Innenstadt. Vor allem an roten Ampeln greifen Autofahrer zum Handy, wie eine Stichprobe des Automobilclubs „Mobil in Deutschland“ ergeben hat. Demnach nutzen im innerstädtischen fließenden Verkehr 6,5 Prozent der Fahrer regelwidrig ihr Smartphone. Auf Landstraßen sind es 4,3 Prozent, auf der Autobahn 3,7 Prozent. Die meisten Handy-Sünder beobachtete der Verein jedoch innerorts an roten Ampeln. Dort haben 13 Prozent der Fahrer in der Hand. Insgesamt registrierten die Verkehrszähler 36.285 Fahrzeuge. In 2.124 Fällen verstieß der Fahrer gegen das Handyverbot am Steuer; das entspricht einem Anteil von 6,86 Prozent.

Autor

Foto

DVR

Datum

1. August 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres