Thomas Küppers/Dekra Zoom

Hauptuntersuchung: Es gelten neue Regeln

Künftig prüfen Dekra & Co. auch elektronische Sicherheitsassistenten. Die Prüforganisationen ermitteln dann per OBD-Schnittstelle welche Systeme eingebaut sind und ob sie funktonieren.

Bei der Hauptuntersuchung werden ab dem 1. Juli auch elektronische Sicherheitsassistenten geprüft. Die Prüforganisationen ermitteln dann elektronisch über die im Fahrzeug montierte OBD-Schnittstelle, ob Systeme wie ESP, ABS oder Abstandsregler eingebaut sind. Betroffen sind ab Erstzulassung 2012 alle Fahrzeuge, frühere Baujahre nur vereinzelt und zwar dann, wenn die entsprechenden Datensätze vom Hersteller vorliegen. Für die Prüfung benutzen die Ingenieure einen speziellen HU-Adapter, der an die seit Anfang der 2000er-Jahre bei jedem Pkw vorhandene OBD-Schnittstelle angeschlossen und mit einem Computer verbunden wird. Aktuell liest das Gerät nur wenige Informationen aus den diversen Steuergeräten des Fahrzeugs aus. Künftig soll der Umfang wachsen. Unter anderem kann dann auch die Funktionsfähigkeit von Assistenzsystemen gecheckt werden.

Autor

Foto

Thomas Küppers/Dekra

Datum

16. Juni 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres