Hyundai i30, März, 2012 Zoom

Hyundai i30: Lockangebot für Überläufer

Mit dem neuen i30 hat Hyundai viel vor. Der Kompakte soll nicht nur bei den Bestandskunden punkten, sondern vor allem Autofahrer anderer Marken locken.

Die zweite, ab 15.850 Euro erhältliche Generation hat durchaus das Zeug dazu. Vor allem bei Design, Platzangebot, Qualität, Geräuschdämmung und Fahrdynamik legten die Koreaner nach.

Das Design zeigt die Familienzugehörigkeit zu Modellen wie den größeren i40. Und was die hochwertige Verarbeitung angeht, muss sich der i30 vor seinen deutschen Mitbewerbern Ford Focus, Opel Astra und VW Golf nicht verstecken.

Fünf Jahre Garantie ohne Kilometerbegrenzung

Auch bei der Ausstattung kann der Koreaner glänzen: Mit an Bord sind bereits in der Basisausstattung Klimaanlage, CD-Radio, Zentralverriegelung und Fensterheber vorne. Die noch besser ausgestattete und empfehlenswerte Version Trend startet ab 17.720 Euro, Style hat ab 20.300 Euro noch mehr Wohlfühl-Ausstattung an Bord. Wie für alle übrigen Modelle bietet Hyundai überdies auch für den i30 fünf Jahre Garantie ohne Kilometerbegrenzung.

Kopffreiheit und Kofferraumgröße liegen über dem Klassenstandard, das Gepäckabteil fasst nun 378 Liter. Zum Markstart am 23. März werden vorerst fünf Motorvarianten mit einer Leistung zwischen 66 kW/90 PS und 100 kW/135 PS angeboten, darunter zwei Benziner und drei Diesel mit 1,4 und 1,6 Liter Hubraum. Bei allen Motoren kommt serienmäßig ein manuelles Sechsganggetriebe zum Einsatz.

Zum Marktstart des neuen i30 bietet Hyundai das Sondermodell „Intro Edition“ ab 18.990 Euro an. Der Preisvorteil gegenüber dem Serienmodell liegt laut Hersteller bei bis zu 1.010 Euro.

Autor

Foto

Hyundai

Datum

12. März 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres