Jaguar bei Firmenauto des Jahres 3 Bilder Zoom

Jaguar bei Firmenauto des Jahres 2016: F-Pace folgt dem SUV-Trend

Der SUV-Trend macht auch vor der britischen Traditionsmarke Jaguar nicht halt.

Bei Firmenauto des Jahres 2016 in Rust können die Testfahrer den neuen Jaguar F-Pace auf Herz und Nieren prüfen. Der SUV reiht sich in eine Größenkategorie mit dem Mercedes GLE und dem Volvo XC90 ein. Motorseitig startet der F-Pace beim Zwei-Liter-Diesel mit vier Zylindern und 180 PS. Die Spitze markiert ein Sechszylinder-Benziner mit 340 PS.

Auch Limousinen fehlen nicht

Neben dem SUV-Kandidaten lässt Jaguar auch seine über Jahrzehnte kultivierten Limousinen-Tugenden nicht außer Acht. Deshalb haben die Briten auch 2016 den XE im Gepäck, der im vergangenen Jahr in Rust Premiere feierte. Im XE sorgen ab Werk Motoren zwischen 163 und 240 PS für standesgemäßen Vortrieb, Sowohl Diesel als auch Benziner setzen auf die gleichen Grundelemente: vier Zylinder und 1.999 Kubikzentimeter Hubraum. 

Gegen den Newcomer Mercedes E-Klasse schickt Jaguar den XF ins Rennen. Auch der XF startet mit 163 PS. Anders als beim kleineren Bruder XE legt Jaguar aber noch eine Schippe und zwei Zylinder drauf. Die Topmotorisierung gleicht der des F-Pace: sechs Zylinder und 340 PS.

Autor

Foto

Jaguar

Datum

8. Februar 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres