Zoom

Kleiner Koreaner: Ssangyong baut kompaktes SUV Trivoli

SUV-Spezialist Ssangyong baut am unteren Ende der Modellpalette an. Der jüngste Spross kommt im nächsten Jahr zu uns und hat sogar schon einen Namen.

Der koreanische Autohersteller Ssangyong ergänzt seine Produktpalette um ein kleines SUV. Der nach einer italienischen Stadt benannte Trivoli ist ab dem zweiten Quartal 2015 erhältlich und soll als bislang kleinstes Modell der Marke gegen Konkurrenten wie den Suzuki SX4 S-Cross, den Nissan Juke und den Skoda Yeti antreten.

Informationen zum Preis oder der Technik verrät der Hersteller noch nicht. Der Trivoli wurde als Konzeptauto mit dem Namen "X1000" zur Marktreife geführt. Im Serienfahrzeug wären ein 1,6-Liter großer Benziner sowie ein gleich großer Diesel denkbar.

Preislich günstiger als Korando

Optisch erinnert der Trivoli stark an seinen Bruder Korando. Das kompakte SUV, dessen vielkritisierte Optik seit vier Jahren an den europäischen Geschmack angepasst wurde, kostet mindestens 21.000 Euro netto. Das neue Modell wird demnach günstiger.

Der Trivoli wäre hierzulande das fünfte Modell der koreanischen Marke. Neben ihm und dem Korando stehen außerdem noch der siebensitzigen Van Rodius, der Geländewagen Rexton W sowie der Pick-up Actyon Sports im Programm.

Autor

Foto

Ssangyong

Datum

28. November 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres