Zoom

Klimaanlagen: Mercedes stellt 2016 auf CO2 um

Mercedes will bereits 2016 Autos mit CO2-Klimaanlage auf den Markt bringen. Damit hätten die Stuttgarter bereits ein Jahr vor Ende der Übergangsfrist einen Ersatz für das umstrittene neue Kältemittel 1234yf.

Dessen Einsatz lehnt der Hersteller ab, weil es bei einem internen Crashtest zu einem Fahrzeugbrand geführt hatte. Das aktuell noch erlaubte alte Kältemittel 134a, darf ab 2017 nicht mehr eingesetzt werden.

Obwohl 1234yf weiterhin umstritten ist, nimmt die Zahl der damit ausgerüsteten Pkw zu. Bislang verwenden 22 Modelle den Stoff, insgesamt 78.000 Fahrzeuge sind bereits auf der Straße. Dabei handelt es sich vor allem um Importautos, unter den deutschen Fabrikaten nutzen es lediglich der Opel Mokka und der BMW i3. Mittelfristig will aber zumindest BMW ebenfalls auf CO2 setzen. Auch der VW-Konzern hat sich dahingehend geäußert.

Autor

Foto

Delphi

Datum

24. Dezember 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres