Zoom

Leasing: Rekordergebnis für Autobanken

Autobanken setzen ihren Wachstumskurs fort: Sie haben 2015 erstmals mehr als 1,5 Millionen Fahrzeuge finanziert. Nun soll die Digitalisierung das Geschäft weiter vorantreiben.

Ohne ihre Autobanken würden vermutlich die Bilanzen von Herstellern und Importeuren weniger gut dastehen. Seit Jahren geht im Schnitt jedes zweite Fahrzeug über diesen Absatzkanal in den deutschen Markt. Das waren im vergangenen Jahr exakt 1.540.568 Fahrzeuge, ein Plus von drei Prozent. Noch besser lief es beim Finanzierungsvolumen.

Gewerbliche Kunden legen am meisten zu

Hier stieg das Neugeschäft um sechs Prozent auf den Rekordwert von 38,8 Milliarden Euro. Gründe dafür: Die Autobanken verkauften im Schnitt teurere Fahrzeuge als im Vorjahr. Das könnte unter anderem daran liegen, dass vor allem die gewerblichen Finanzierungen mit 776.306 um fünf Prozent zulegten und etwas mehr als die Hälfte der Neuverträge ausmachten. Die privaten Verträge legten nur ein Prozent zu.
"Dagegen haben die Autobanken die steigende Nachfrage gewerblicher Kunden genutzt", erklärt Christian Ruben, Sprecher des Arbeitskreises der Autobanken (AkA). "Das enge Zusammenspiel zwischen Bank und Hersteller erweist sich einmal mehr als klarer Wettbewerbsvorteil."

Vom Autofinanzierer zum Mobilitätsanbieter

Im Bereich Services reichte es 2015 lediglich für ein Plus von drei Prozent auf 2,58 Millionen Dienstleistungsverträge. Als Grund für das mäßige Wachstum nannte Aka-Sprecher Anthony Bandmann Umstrukturierungen innerhalb einzelner Institute. Für das laufende Jahr gehen die Experten von deutlich höheren Wachstumsraten aus. Besonders beliebt sind Paketlösungen, die beispielsweise Versicherung, Wartung/ Verschleiß oder Schadenmanagement beinhalten.

Ohne Internet geht´s nicht mehr

Wie in nahezu allen Geschäftsbereichen sieht auch der AkA die Digitalisierung der Angebote als Kernthema. "Durch die weitere Digitalisierung der Prozesse sowie eine enge Verknüpfung von Online- und Offline-Welt können die Herstellerbanken den veränderten Kundenbedürfnissen noch besser gerecht werden und außerdem völlig neue Kunden- und Produktgruppen erschließen", sagt Bandmann. Die Voraussetzung für Vertragsabschlüsse im Netz ohne Medienbruch werde bis zum 1. Juli 2016 mit der Änderung des Signaturgesetzes geschaffen.

Optimistisch für 2016

Für 2016 gibt der AKA eine insgesamt optimistische Prognose. "Konsumwachstum, Beschäftigungsaufbau und steigende Löhne sind für die Automobilwirtschaft gute Signale", sagte Christian Ruben. "Für den deutschen Pkw-Markt gehen wir daher von einem Ergebnis ungefähr auf dem Vorjahresniveau aus." Auch Bandmann rechnet "nach einem guten Jahresstart" damit, dass die Autobanken im laufenden Jahr noch einmal zulegen werden.

Autor

Foto

Arbeitskreis der Autobanken

Datum

20. April 2016
5 4 3 2 1 5 5 1
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres