Zoom

LPG-Tanks: Explosionsgefahr bei Autogas-Tanks

Das KBA warnt vor undichten Ventilen von LPG-Tanks.

Autogasanlagen werden häufig nachträglich eingebaut. Nun warnt das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA)  Halter von Fahrzeugen mit Flüssiggastanks (LPG) vor Multiventilen des Typs Europa 1 des Herstellers BRC Gas Equipment mit der ECE-Genehmigungsnummer E13 67R-010004. Aufgrund von Alterung funktionieren die Sicherheits- beziehungsweise Überdruckventile nicht ausreichend. Im Fall eines Brandes des LPG-Fahrzeugs kann das zum Bersten des Gastanks führen, so das KBA.


Die betroffenen BRC-Multiventile Europa1 tragen die eingeprägte Kennzeichnung E13 67R010004 CLASSE3 und M.T.M. ITALY MV Europa. Sie sind mit einem blauen, eckigen Magnetventil ausgestattet. Die gleich gekennzeichneten, aber nicht betroffenen BRC-Multiventile Europa2 sind hingegen mit einem roten, runden Multiventil ausgestattet. Ebenso unterscheiden sich die Multiventile durch die Form des Überdruckauslasses.

Betroffene Multiventile müssen ausgetauscht werden. Die Autobesitzer wenden sich zur Überprüfung an den Hersteller: GASDRIVE Technologies GmbH, BRC Gas Equipment Deutschland, Ferdinand-Porsche-Straße 5, 75382 Althengstett, www.brc.de.

Autor

Foto

Ralph Wagner

Datum

10. April 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres