Maut Zoom

Mautgebühren in Österreich: Das Pickerl wird teurer

Wie fast jedes Jahr steigen auch 2014 die Kosten für die Fahrt auf Österreichs Autobahnen. Schon vor dem Jahreswechsel schließt die Alpenrepublik zudem die letzte Maut-Lücke.

Österreich erhöht zum kommenden Jahr die Mautgebühren. Autofahrer zahlen nun für eine Jahres-Vignette 82,70 Euro statt wie bisher 80,60 Euro. Der Preis des Zwei-Monats-Pickerls steigt laut ADAC von 24,20 Euro auf 24,80 Euro, für zehn Tage werden 8,50 Euro statt 8,30 Euro fällig.

Teurer werden auch die Mautgebühren für Motorradfahrer. Die Jahres-Vignette kostet nun 32,90 Euro statt 31,10 Euro. Wer nur zwei Monate unterwegs ist, zahlt nicht mehr 12,10 Euro, sondern 12,40 Euro, das Zehn-Tages-Pickerl gibt es für 4,90 Euro. Bisher wurden 4,80 Euro fällig.

Zudem belegt Österreich jetzt auch die letzten vignettenfreien Autobahnkilometer mit einem Durchfahrtsentgelt. Wer bislang mautfrei vom bayrischen Kiefersfelden bis Kufstein-Süd in Tirol gefahren ist, muss sich ab dem 1. Dezember auch für die rund fünf Kilometer ein "Pickerl" kaufen.

In der Schweiz hingegen bleiben die Preise stabil. Die Jahres-Vignette kostet nach wie vor 33 Euro - auch nach der Volksabstimmung.

Autor

Foto

Volker Hammermeister

Datum

26. November 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres