Zoom

Mercedes B-Klasse Electric Drive: Elektro-Van für knapp 33.000 Euro

Die Elektrovariante der Mercedes B-Klasse ist geräumiger als die einschlägige Antriebs-Konkurrenz. Allerdings mit 32.900 Euro netto auch teurer.

Zum Lieferumfang des emissionsfrei fahrenden Kompakt-Van mit 132 kW/180 PS zählt ein Ladekabel, wahlweise mit Stecker für die Schuko-Steckdose im Haushalt oder passend zu öffentlichen Ladesäulen. Ein Kabel mit beiden Anschlüssen gibt es für 250 Euro Aufpreis. Ebenfalls gegen Zuzahlung (749 Euro) erhältlich ist die Sonderausstattung Range Plus. Dann lässt sich vor einem Ladevorgang auf Knopfdruck die volle Batteriekapazität freischalten. Dann wird der Akku "überladen" und die maximale Reichweite steigt von 200 auf 230 Kilometer. Auf Dauer ist das dem Stromspeicher allerdings nicht zuträglich.

Batterie-Garantie: 70 Prozent nach acht Jahren

Neben den üblichen Fahrzeuggarantien gibt Mercedes ein Leistungsversprechen für die Batterie. Diese soll nach acht Jahren oder 100.000 Kilometer noch mindestens über 19,6 kWh der anfänglich 28 kWh verfügen. Das entspricht einem Wert von 70 Prozent.

Einen direkten Konkurrenten hat die B-Klasse Electric Drive in Deutschland nicht. Antriebsseitig zählen zumindest der VW E-Golf (29.327 Euro netto), der Nissan Leaf (22.655 Euro netto) und der BMW i3 (29.369 Euro netto) zu den Wettbewerbern. In Sachen Platzangebot können sie allerdings mit dem vanartigen Mercedes nicht mithalten.

Auf Wunsch lässt sich die B-Klasse auch leasen. Die Auslieferung soll noch vor Jahresende starten.

Autor

Foto

Daimler

Datum

4. November 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres