Mercedes-Benz E 63 AMG (W212) Facelift 2013 7 Bilder Zoom

Mercedes E 63 AMG: Wolf im Schafspelz

Ein AMG als Firmenwagen trägt zu dick auf? Jetzt gibt es die reduzierte Version für Geschäftskunden.

585 PS und ein Sound wie Donnerhall. Der neue E 63 AMG ist die schnellste E-Klasse aller Zeiten und mit Sicherheit kein Auto für Introvertierte. Wer damit beim Kunden vorfährt, will zeigen, was er hat. AMG-Modelle sind eben nicht nur für ihre Leistung bekannt, sondern auch für ihren nicht ganz so dezenten Auftritt. Nur passt der nicht immer. Oder was wollen Sie Ihrem Kunden sagen, wenn er Sie fragt, mit welchem Geld Sie einen mindestens 86.000 Euro netto teuren Firmenwagen finanzieren? Die Problematik ist AMG bewusst, gibt Geschäftsführer Ola Källenius zu. "Deshalb bieten wir den E 63 AMG ab sofort erstmals mit einem Business-Paket an. Dann wird er zum Wolf im Schafspelz."

Gezähmte Optik für den Fuhrpark

In dieser Version entfällt sämtliches Spoilerwerk und Chromzierrat. Selbst die Vierrohr-Auspuffanlage weicht der etwas dezenteren Doppelrohrversion, die sonst die E-Klasse-Modelle in Avantgarde-Ausstattung tragen. Was bleibt, ist der grollende Sound, Leistung im Überfluss und die Möglichkeit, das Auto auch weiterhin für Tempo 300 freischalten zu lassen. Und die Frage: Welchen Sinn haben all die Spoiler, wenn man sie einfach abbestellen kann?

Autor

Foto

Daimler AG - Global Communications Mercedes-Benz Cars

Datum

18. Februar 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres