Zoom

Motorentechnik bei Volvo: Drei Turbos machen Vierzylinder Beine

Volvo hebt das Leistungslimit von Vierzylindermotoren kräftig an. Auf dem Aachener Motorenkolloquium stellen die Schweden die Studie eines Zweiliter-Triebwerks mit 331 kW/450 PS vor, das künftig die mittlerweile ausgemusterten Achtzylinder beerben könnte.

Für die rekordverdächtige Literleistung von 225 PS pro Liter Hubraum sorgt neben dem auf 250 bar erhöhten Kraftstoff-Einspritzdruck eine neuartige Aufladung mit drei Turbos. Der Vierzylinder verfügt über zwei parallel geschaltete, konventionelle Lader direkt am Motor sowie einen dritten Lader, der nicht vom Abgasdruck, sondern elektrisch angetrieben wird. Er presst die komprimierte Luft nicht direkt in den Brennraum, sondern versorgt zunächst die beiden Abgasturbolader. Diese wiederum setzen sich dadurch auch ohne ausreichenden Abgasdruck in Bewegung, so dass beim Beschleunigen kein Turboloch entsteht.

Elektrisches Gebläse soll Turboloch verhindern

Volvo will mit der Technologie einen klassischen Zielkonflikt zwischen Leistungsausbeute und Fahrbarkeit lösen. Um aus einem kleinen Hubraum viel Kraft zu schöpfen, sind einerseits möglichst große Turbolader gewünscht. Andererseits setzen sich Lader mit wachsender Größe zunehmend wiederwillig und nur bei hohen Motordrehzahlen in Bewegung – das sogenannte Turboloch entsteht. Der elektrisch angetrieben Lader soll dieses bei Volvo nun schließen können, weil er nicht direkt von der Motordrehzahl abhängig ist.

Volvo könnte Daimler vom Literleistungs-Thron stürzen

Offizielle Angaben zur Serieneinführung des Motors gibt es noch nicht. Prinzipiell könnte die Technik in ähnlicher Form aber quer durch die komplette Modellpalette eingesetzt werden, da das Hochleistungstriebwerk direkt auf dem 2,0-Liter-Serienbenziner basiert. Denkbar etwa wäre das in einer Sportversion der Modelle V40 und V60 oder einer Top-Variante des Luxus-SUV XC90. Sollte es dabei bei den Werten der Motoren-Studie bleiben, würde sich Volvo damit an die Leistungsspitze bei Vierzylindermotoren schwingen. Aktueller Rekordhalter in Sachen Literleistung sind die Mercedes-Modelle A 45 AMG, CLA 45 AMG und GLA 45 AMG mit 181 PS/l, gefolgt vom Peugeot RCZ R mit 169 PS/l und Volvos eigener Vierzylinderturbo in der 60er-Familie mit 155 PS/l.

Autor

Foto

Volvo

Datum

8. Oktober 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres