Zoom

Motorentechnik: Turbo-Anteil wird weiter wachsen

Den Diesel gibt es fast nicht mehr ohne. Und auch beim Benziner kommen in letzter Zeit immer häufiger Turbolader zum Einsatz. Die Entwicklung setzt sich fort.

Vier von zehn weltweit gebauten Neuwagen haben in fünf Jahren einen Turbomotor. Getrieben wird die Entwicklung vor allem von China, wie eine Studie des Automobilzulieferers Honeywell prognostiziert. Dort soll sich der Turbo-Anteil von aktuell 23 Prozent auf 41 Prozent im Jahr 2019 erhöhen; das entspricht einer Verdoppelung der Turbo-Autos auf 13 Millionen Fahrzeuge. In Europa, wo der Turbo wegen des hohen Diesel-Anteils mit 67 Prozent bereits sehr hoch ist, wird lediglich ein Wachstum auf 69 Prozent und 16 Millionen Fahrzeuge erwartet.

Der Turbo ist für die meisten Automobilhersteller das Mittel der Wahl, Ottomotoren sparsamer zu machen. Der von der Abgasenergie oder künftig auch elektrisch angetriebene Lader ermöglicht die Verkleinerung des Hubraums und damit eine Verringerung der innermotorischen Reibung, ohne dabei Leistungseinbußen hinnehmen zu müssen. In Dieselmotoren bei Pkw und Nutzfahrzeugen sind Turbolader bereits seit Jahrzehnten Standard, dort jedoch vor allem, um die Leistungsentfaltung zu verbessern.

Autor

Foto

Continental

Datum

1. Oktober 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres