Reifenwechsel, platter Reifen Zoom

Neuigkeiten in Sachen Reifenmanagement: Auskunft über Flottenbereifung im Internet

Sparen lässt sich planen - Top Service Team unterstützt Großflottenmanager künftig mit einer neuen Internetplattform beim Reifenmanagement.

Großflotten-Kunden steht ab sofort die kostenlose und herstellerunabhängige Internetplattform www.webtrukis.de für intelligentes Reifenmanagement zur Verfügung. Das neue Management-System vom Top Service Team (TST) soll rund um die Uhr Auskunft über den jeweiligen Status der Flottenbereifung geben. Über ein Passwort kann der Fuhrparkmanager ortsunabhängig einfach per Mausklick auf sämtliche Daten in Web-Trukis zugreifen – vom ersten Aufziehen der Reifen über Reparaturen bis hin zur Entsorgung.

In Zukunft soll auch die Karkassenverwaltung über das Informationssystem des Reifenfachhandels möglich sein. Sobald Handlungsbedarf bei der Bereifung besteht, informiert TST den Kunden. Alle TST-Stationen hätten 95 Prozent der passenden Reifen auf Lager, fehlende Modelle könnten in kurzer Zeit geordert werden. "Web-Trukis erleichtert die Arbeit für jeden Reifen- und Fuhrparkmanager, weil er seine Flotte jederzeit rundum im Blick hat und vorausschauend planen kann", erklärt Geschäftsführer Gerd Wächter.

Anhand der Reifennummer dokumentiere die Software das gesamte Reifenleben an jeder Radposition. Dies ermögliche den Nutzern eine lückenlose Historie der Reifenkosten, die durch die Faktoren Laufleistung, Fahrzeugeinsatz, Spritkosten und Anschaffungspreis bestimmt werden. "Der billigste Reifen ist im Rahmen des Gesamtkostenkonzepts nicht immer auch der Beste. Das System ermöglicht eine genaue Bewertung des Einzelfalls", sagt Wächter.

Durch die Dokumentierung der Daten ergeben sich aber nicht nur Informationen über die Gesamtkosten der Reifen, sondern auch über deren Leistungsvermögen. Die Reifenindustrie betrachte die TST-Aktivitäten deshalb mit Argusaugen. "Durch Web-Trukis wissen wir genau, was ein Reifen kann und was nicht. Wir wollen unseren Servicepartnern den besten Reifen für ihre individuellen Anforderungen verkaufen", erklärt Wächter Im Februar 2012 waren bereits 280 Anwender mit 1.150 Kunden auf der neuen Internetplattform geschaltet – Tendenz steigend. Die Datenbank der Software umfasst derzeit 24.200 Fahrzeuge und fast 500.000 Reifenmessungen.

Autor

Foto

Ulrich Regenscheit

Datum

16. Juli 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres