Nissan Leaf, E-Fahrzeug, tanken Zoom

Nissan Leaf und e-NV200: Ohne Sorge Strom tanken

Wenn der Prophet nicht zum Berg kommt, muss der Berg zum Propheten kommen: Nissan sorgt mit einer Kooperation dafür, dass seine Kunden deutschlandweit unproblematisch laden können.

Liegt es an der beschränkten Reichweite der Elektroautos oder an dem dünnen Ladesäulennetz, dass die E-Mobilität in Deutschland nicht so richtig in Gang kommen will? Diese Frage will man sich bei Nissan offenbar nicht länger stellen: Dank einer Zusammenarbeit mit Smartlab, einer Stadtwerke-Kooperation, können Kunden mit einer Ladekarte an 1.600 Ladesäulen in Deutschland ein Jahr kostenlos Strom tanken.

Mit der Nissan Charge Card unproblematisch laden

Die Begründung für Nissans Engagement: Für die Nutzung der rund 4.800 Ladepunkte in Deutschland sind etwa 70 Zugangsmedien beziehungsweise Verträge nötig. Diese Unsicherheit, ob nun an der Strecke oder am Ziel tatsächlich geladen werden kann, wollte man den Kunden der Nissan-Elektroautos - Leaf und e-NV200 – offenbar nicht länger zumuten. Mit der "Nissan Charge Card", die Fahrer von Nissans E-Autos beantragen können, kann man an immerhin mehr als einem Drittel der kompletten Infrastruktur auf jeden Fall unproblematisch laden. App und Internetseite (www.ladenetz.de) zeigen Standort, Steckertyp und den Status – frei oder belegt – an. Ein Jahr tankt man mit der Karte kostenlos. An 380 Ladesäulen der Stadtwerke fließt ausschließlich Ökostrom.

Freies Tanken für E-Auto-Fahrer aller Marken

Zu den 1.600 Ladesäulen kommen gut 400 Händler, die eine Stromtankstelle anbieten. Hier können auch Fahrer anderer Marken kostenlos zapfen: Seit Ende September bieten die Nissan-Händler bereits freies Tanken für Elektroauto-Fahrer aller Marken.

Autor

Foto

Nissan

Datum

28. Oktober 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres