Zoom

Online-Vertrieb: Neuen Mercedes per Internet ordern

Mercedes vertreibt als erster Automobilhersteller seine Pkw-Modelle auch über das Internet.

So will die Marke vor allem jüngere Kunden ansprechen. Den Start macht jetzt die Niederlassung Hamburg, 2014 soll der Online-Vertrieb auch im polnischen Warschau an den Start gehen. Bei Erfolg wird die Offerte ausgeweitet.

Das Angebot ist zunächst beschränkt. In Hamburg stehen demnach rund 70 vorkonfigurierte Fahrzeuge zur Wahl, größtenteils Modelle der A- und B-Klasse. Hinzu kommt das Kompakt-Coupé CLA und als eine Art Imagebotschafter das viertürige Oberklasse-Coupé CLS. Die Fahrzeuge können allerdings nicht gekauft, sondern lediglich geleast werden. Die Preise liegen auf dem gleichen Niveau wie im Autohaus, Rabatte sind nicht vorgesehen.

Der Direktvertrieb ist nicht nur für Daimler eine interessante Perspektive, sparen die Autohersteller doch gegenüber einem stationären Vertriebsnetz viel Geld – allein schon durch einen möglichen Wegfall der Händlermargen. Entsprechend misstrauisch stehen viele Autohändler den Plänen gegenüber. BMW hatte erst kürzlich offenbar von ähnlichen Plänen Abstand genommen, nachdem entsprechende Medienberichte für einen Aufschrei in der Händlerschaft gesorgt hatten. Beim Elektroauto i3 halten die Münchner aber an ihrer neuen Vertriebsphilosophie fest – der Kleinwagen wird außer im stationären Handel auch online vertrieben.

Autor

Foto

Daimler

Datum

3. Dezember 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres