Zoom

Opel mit E-Call und Internet: Serienmäßig online

Die durch die EU angekündigte Notrufsystem-Pflicht forciert die Vernetzung des Autos mit dem Internet. Opel bringt seine Technik im Sommer auf den Markt.

Ab August rüstet Opel seine Baureihen sukzessive mit dem automatischen Notrufsystem E-Call und damit auf Wunsch auch mit Internet aus. Das System „On Star“ stellt zum Beispiel einen leistungsfähigen Wlan-Hotspot im Auto her.

Nach EU-Bestimmungen sollen ab 2018 alle Neufahrzeuge über ein automatisches Notrufsystem verfügen. Bei einem Unfall, den das Auto zum Beispiel durch das Auslösen der Airbags erkennt, kann das System selbstständig den Rettungsdienst alarmieren. Ziel ist es, Verletzte schneller am Unfallort versorgen zu können. Dafür benötigen die Fahrzeuge eine fest eingebaute SIM-Karte, die Funktion wird künftig serienmäßig sein.

Optional kann die Karte auch für weitere Dienste freigeschaltet werden. Das ist bei Opel On Star die ersten zwölf Monate kostenlos, danach fallen Gebühren an – wie viel, steht noch nicht fest. In höheren Ausstattungslinien sollen die Kosten aber wohl inklusive sein.

In den 4G/LTE-Internetzugang, für den eine spezielle Außenantenne sorgt, können sich bis zu sieben Mobilgeräte der Insassen einwählen. Verbindet der Fahrer sein Smartphone per App mit dem Auto, kann er eine Zieladresse direkt an das Fahrzeugnavi senden. Wird das Auto gestohlen, kann On Star zum Beispiel den Standort lokalisieren oder per Fernaktivierung der Wegfahrsperre den Neustart des Fahrzeugs verhindern.

Autor

Foto

Opel

Datum

6. März 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres