Kia Motors: Chefdesigner Schreyer wird Vorstand

Kia-Chefdesigner Peter Schreyer ist in Vorstand des koreanischen Automobilherstellers aufgerückt.

Nach Angaben des Unternehmens ist er damit nicht nur einer von drei Kia-Präsidenten, sondern zudem der erste Nicht-Koreaner, der in die Führungsspitze berufen wurde. Der 59-jährige Schreyer wird neben seinen neuen Aufgaben seine Funktion als Chefdesigner der Marke beibehalten.

Schreyer kam 2006 zu Kia Motors und war im Laufe seiner Tätigkeit unter anderem verantwortlich für das Design der Modelle Sportage, Optima, Picanto, Rio sowie der Ceed-Familie. Nach Angaben des Unternehmens entstand unter seiner Leitung auch die sogenannte „Tigernase“ -  der neue Kühlergrill mit Doppeltrapezstruktur. Vor seinem Kia-Eintritt war Schreyer Design-Chef des Volkswagenkonzerns. Dort prägte er die Modelle Audi TT und VW Passat entscheidend mit.

Kommentare
Bild vergrößern
Knut Zimmer

Autor:

Kommentare
Top Artikel
Firmenauto: Mehr Dynamik für den Koreaner

Kia setzt die vom deutschen Chefdesigner Peter Schreyer eingeleitete Design-Wende weiter fort.

Mehr Dynamik für den Koreaner
Firmenauto: Aufregendes aus Korea: der Kia Optima

Es wird keiner marktschreierischen Fähigkeiten bedürfen, um das Publikum des Pariser Automobilsalons insbesondere von den stilistischen Meriten des neuen Kia Optima zu überzeugen.


Aktuelle Ausgabe
Shop
Der FIRMENAUTO-Shop

Für Abonnenten mit bis zu 30% Preisvorteil. Im ETM-Webshop erhalten Sie attraktive Angebote.

Firmenauto
FIRMENAUTO Newsletter