Zoom

Peugeot 208: Sondermodell Like-Edition

Die "Generation Internet" markiert in sozialen Netzwerken Zustimmung mit einem nach oben gestreckten Daumen. Peugeot will nun mit einer Sonderedition des 208 genau diese Zielgruppe ansprechen und orientiert sich nicht nur beim Namen an diesem virtuellen Stempel.

Eine besonders für die junge Zielgruppe interessante Sonderedition legt Peugeot jetzt von seinem 208 auf. Der Kleinwagen mit dem Zusatz "Like" will sich besonders an die Bedürfnisse der "Generation Facebook" anpassen und kommt dazu mit Extras wie einem Radio und farblich passenden Akzenten daher.

Zur Basisausstattung - unter anderem Zentralverrieglung mit Funkfernbedienung, Geschwindigkeitsregelanlage und Geschwindigkeitsbegrenzer – kommt beim Peugeot 208 Like außerdem noch eine manuelle Klimaanlage sowie Radio mit USB-Anschluss und Bluetooth-Freisprecheinrichtung hinzu.

Weiß-blaue Optik

Die Sonderedition ist optisch an weißen und blauen Designelementen erkennbar. Je nach Außenfarbe heben sich unter anderem die Außenspiegelklappen, die Frontgrill-Umrandung sowie Radzierblenden, aber auch die Türgriffe im Innenraum sowie die Klimaanlagen-Blende farblich ab. Die Sicherheitsgurte sind blau und die Stoffpolster schwarz-blau gehalten.

Erhältlich ist der Peugeot 208 Like sowohl als Drei- und Fünftürer mit einem 50 kW/68 PS starken 1,0-Liter-Benziner oder einem gleichstarken 1,4-Liter-Diesel, der sich durchschnittlich mit 3,8 Litern auf 100 Kilometern begnügen soll. Kostet die Basisvariante mit drei Türen und dem 50 kW/68 PS leistenden Benziner 10.336 Euro netto, werden für die Like-Version 10.672 Euro netto fällig, mit fünf Türen mindestens 11.302 Euro netto. Wer den Selbstzünder wählt, zahlt 12.352 Euro netto und für den Fünftürer 12.983 Euro netto.

Autor

Foto

Peugeot

Datum

16. Oktober 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres