Zoom

Pirelli: Reifenhersteller baut Vertriebsnetzwerk um

Pirelli führt ein Netzwerk von Driver Centern ein. In den Lounges können Kunden darauf warten, dass ihre neuen Reifen ans Auto kommen.

Der Reifenhersteller will mit dem Ansatz "Drive Center" sein Vertriebsnetz umbauen. Laut Pirelli machen zwei Center in Russland - Moskau und Sankt Petersburg - den Anfang nebst einem sogenannten Designer-Store in Jeddah, Saudi Arabien. Anfang Oktober soll ein Store in Kuwait folgen. Bis 2015 will Pirelli das Netzwerk in den Ländern, in denen die Marke präsent ist weiter ausbauen. Dies seien derzeit rund 3.500 Verkaufsstellen und Werkstätten, einschließlich exklusiver Prielli-Händler und Drive Center.

Zusatzleistungen und Lounge-Atmosphäre

Teil der neuen Strategie seien zusätzliche Service-Leistungen in den Drive Centern und bei den Exklusiv-Händlern. Dazu zählen laut Pirelli Online-Terminvereinbarung, Einlagerung der Saisonreifen, Felgenreinigung und -wartung sowie Hol- und Bringdienste bzw. Ersatzfahrzeuge. Vor Ort können es sich Kunden in der Lounge bequem machen, während die Pirelli-Mannschaft am Auto werkelt.

Die Lounges sind laut Pirelli mit Video-Bildschirmen und kostenlosem Wifi ausgestattet. Dabei will der Reifenhersteller auch reifenunabhängige Dienstleistungen anbieten. Dazu zählen demnach Ölwechsel und einfache Reparaturen. Das Personal vor Ort sei von Autoherstellern und Berufsverbänden entsprechend geschult.

Autor

Foto

Pirelli

Datum

29. Juli 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres