Zoom

Pkw-Label: Immer noch wenig bekannt

Das Pkw-Label soll Autokäufern beim Finden eines effizienten Fahrzeugs helfen. Allerdings weiß gerade einmal knapp mehr als die Hälfte aller Deutschen von der Kennzeichnung.

Vier Jahre nach seiner Einführung ist das Pkw-Label vielen Autofahrern noch unbekannt. Insgesamt wissen nur 57 Prozent der Autokäufer mit der Effizienz-Kennzeichnung etwas anzufangen. Bei den Frauen sind es lediglich 48 Prozent, wie aus einer Umfrage der Deutschen Energie-Agentur (Dena) hervorgeht.

Wer das Label jedoch kennt, nutzt es auch. 73 Prozent der Informierten betrachten es als sehr oder eher wichtig für ihre Kaufentscheidung. Seit der Einführung der Kennzeichnung ist dieser Wert um 15 Prozent gestiegen. Die Dena ist für die Ausgabe der Label zuständig, mit denen Autohändler seit 2011 jeden Neuwagen auszeichnen müssen. Durch die Einteilung in Effizienzklassen von A+ (beste) bis G (schlechteste) sollen Käufer den Kraftstoffverbrauch zwischen Fahrzeugen ähnlicher Größe besser vergleichen können. Neben dem absoluten Verbrauch und den CO2-Emissionen fließt auch das Fahrzeuggewicht in die Bewertung ein, so dass etwa große Vans nicht automatisch schlechter abschneiden als Kleinwagen. Darüber hinaus macht das Label Angaben zur Kfz-Steuer und den zu erwartenden Kraftstoffkosten.

Autor

Foto

Dena

Datum

31. Dezember 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres