Zoom

Range Rover: Langversion des Offroad-Briten

Wer sich von einem Chauffeur fahren lässt, nimmt gern in einer verlängerten Oberklasselimousine Platz. Nun gibt es eine bulligere Alternative.

Erstmals seit 20 Jahren gibt es wieder eine Langversion des Range Rover. Der gestreckte Geländewagen soll vor allem Kunden in China und dem Nahen Osten als Alternative zu extralangen Oberklasselimousinen locken. Premiere feiert das Modell nun auf den Messen in Los Angeles und im chinesischen Guangzhou (jeweils 22. November bis 2. Dezember).

Das Längenwachstum um rund 20 Zentimeter auf 5,20 Meter soll vor allem den Passagieren in der zweiten Reihe zugutekommen. Dort legt die Beinfreiheit um 14 Zentimeter zu, wodurch auch ein spezieller Einzelsitz mit großzügig verstellbarer Lehnenneigung Platz findet. Für den Antrieb dürften die bekannten Motoren mit bis zu 375 kW/510 PS zum Einsatz kommen, für 2014 ist ein Hybridantrieb angekündigt. Die Preisliste für den langen Geländewagen wird wohl erst jenseits der 125.000-Euro-Marke (netto) starten.

Darüber hinaus führt Land Rover im Frühjahr als neue Top-Ausstattungslinie den Range Rover Autobiography Black ein, der in Kurz- und Langversion zu haben sein wird. Neben leichten Design-Änderungen an der Karosserie gibt es einen besonders edlen Innenraum, etwa mit lederbezogenen Klapptischen im Fond oder Massagesitzen. Preise sind noch nicht bekannt.

Autor

Foto

Land Rover

Datum

28. Oktober 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres