Zoom

Skoda Fabia: Mit Tempomat und Rückfahrkamera

Den Kleinwagen von Skoda gibt es jetzt mit exklusivem Extra, das den Fabia auch für Fuhrparks attraktiver macht.

Der tschechische Autohersteller Skoda verbessert die Ausstattung des Fabia. Der Kleinwagen ist nun mit adaptivem Tempomat und Rückfahrkamera bestellbar. Zudem wird die Einstiegsversion Active aufgewertet: So kann man in der günstigsten Version die Klimaanlage  nicht mehr nur im Paket, sondern auch einzeln ordern, darüber hinaus ist hier nun auch das Musiksystem Swing erhältlich.

Die Adaptive Cruise Control (ACC) kommt nach den größeren Baureihen Octavia und Superb nun auch für den Kleinwagen zum Einsatz. Der adaptive Tempomat hält das Auto bei einer vorgegebenen Geschwindigkeit bis zu 160 km/h automatisch auf Abstand zum Vordermann. Das Extra kann man für Modellvarianten mit mindestens 66 kW/90 PS ab dem Ausstattungsniveau Ambition hinzubuchen.

Mehr Sicherheit beim Einparken bietet die optionale Rückfahrkamera in der Heckklappe. Mit Einlegen des Rückwärtsgangs zeigt das Display des Infotainmentsystems deren Bilder an. Zusätzlich werden statische Fahrspuren – sogenannte Führungslinien – eingeblendet.

Autor

Foto

Skoda

Datum

4. Mai 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres