Zoom

Skoda Octavia RS: Tschechen-Sportler mit GTI-Herz

Der Unvernünftige unter den vernünftigen Autos des Herstellers Skoda ist der Octavia RS. Die Tschechen spendieren dem Octavia in der neuen RS-Version den Motor aus dem Golf GTI.

 Der Kompakte ist die tschechische Antwort auf den Golf GTI und wird von dem gleichen 162 kW/220 PS starken 2,0-Liter-Turbobenziner angetrieben wie der Wolfsburger Konkurrent. Alternativ steht ein 2,0-Liter-Diesel mit 135 kW/184 PS zur Verfügung. Die Preisliste des RS beginnt mit 24.697 Euro netto rund 600 Euro über der des GTI. Dafür hat der Octavia-Käufer in dem als Limousine und Kombi angebotenen Modell mehr Platz.

Schneller und doch sparsamer

Mit 248 km/h Spitze läuft der RS in der Stufenheck-Version sechs km/h schneller als sein Vorgänger. Trotz höherer Leistung gibt Skoda einen um bis zu 19 Prozent geringeren Verbrauch im Vergleich zum Vorgängermodell an. Der Benziner benötigt laut Datenblatt 6,2 Liter, der Diesel gibt sich mit 4,6 Litern zufrieden. Geschaltet wird wahlweise manuell oder per Doppelkupplungsgetriebe, jeweils durch sechs Gänge.

Passend zur Motorleistung wurde die Karosserie um 15 Millimeter tiefer gelegt und gestrafft. Erstmals bei Skoda ist die Progressivlenkung zu haben, die Lenkkraft und Übersetzung dem aktuellen Fahrzustand anpasst. Für Sicherheit bei der Kurvenfahrt sorgt eine elektronische Vorderachssperre.

Der Skoda kann aber auch brav: Den kernigen Sound, der vom Motor in den Innenraum übertragen wird, kann man durch die Wahl des Ecomodus abschalten. Und natürlich bleibt der RS ein Praktiker. 590 Liter fasst das Gepäckabteil der Limousine, 610 Liter das des Kombi.

Autor

Foto

Skoda

Datum

16. August 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres