Studie, Mobilität, Car-to-go Zoom

Studie Mobilität: Auto bleibt beliebt

Das Auto wird auch in Zukunft für unsere Mobilität sorgen. Doch es muss nicht unbedingt ein eigenes Auto sein. Flexibilität ist gefragt.

Auch in Zukunft setzten die Deutschen auf ihr Auto. Wie die länderübergreifende Studie "Unser Auto von morgen" der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) im Auftrag von AutoScout24 ergeben hat, wünschen sich 63 Prozent der Befragten auch in Zukunft ein Auto. Und das trotz der Rekordpreise an den Zapfsäulen. In Europa (Österreich, Belgien, Frankreich, Deutschland, Italien, Niederlande und Spanien) wollen 64 Prozent ein Auto behalten. Spitzenreiter ist Spanien, wo 70 Prozent sich ein Auto wünschen, um weiter mobil zu bleiben.

Car-Sharing spielt eine große Rolle

Dabei muss das Auto nicht immer ein eigenes sein. Ein Drittel der Befragten wünscht sich flexible Lösungen für die Mobilität und dabei spielt Car-Sharing eine wichtige Rolle. 32 Prozent der Deutschen (30 Prozent Europa) können sich durchaus die Nutzung von geteilten Autos vorstellen. Davon wollen 9 Prozent ausschließlich auf Fremdfahrzeuge zugreifen, während 24 Prozent ein kleines, günstiges Auto behalten und nur für besondere Anlässe ein größeres mieten wollen. In Österreich könnten sich 13 Prozent der Befragten eine Zukunft ohne eigenes Auto vorstellen. Damit ist in der Alpenrepublik europaweit die Akzeptanz für Car-Sharing am größten.

Vor allem die 60- bis 65-Jährigen (Deutschland 16 %, Europa 11 %) und Bewohner von Großstädten (Deutschland 13 %, Europa 10 %) wollen künftig auf ein eigenes Auto verzichten. Dagegen liegt der mögliche Verzicht bei den 18-bis-29-Jährigen in Deutschland bei 6 Prozent in Europa bei 5 Prozent.

 

Autor

Foto

Spotpress

Datum

14. September 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres