Zoom

Suzuki Celerio: Alternative zu Splash und Alto

Mit einem neuen Kleinstwagen ergänzt Suzuki im Herbst sein Programm an günstigen Stadtautos. Vom bekannten Modell Alto unterscheidet sich der Celerio aber auf den ersten Blick nur wenig.

Suzuki ergänzt sein Kleinstwagenprogramm um ein drittes Modell. Der auf dem Genfer Salon debütierende Celerio soll bei Innenraum und Kofferraumvolumen etwas größer ausfallen als der bekannte Alto, bleibt aber dem klassischen Kleinstwagenkonzept treu und setzt sich damit auch vom van-artigen Splash ab.

Darüber hinaus soll der Neue deutlich sparsamer sein als die beiden bekannten Modelle. Details und Preise will der Hersteller aber erst im Rahmen der Messe bekannt geben. Die Markteinführung soll in der zweiten Jahreshälfte 2014 erfolgen. Trotz der ähnlichen Konzeption sollen Alto und Celerio zunächst parallel angeboten werden. So halten es die Japaner aktuell auch mit dem Suzuki SX4 S-Cross, dessen direkter Vorgänger noch als preisgünstige Alternative im Programm bleibt.

Seinen weltweit ersten Auftritt hat der Celerio aktuell auf der Auto Show im indischen Delhi. Die Europavariante wird aber optisch und technisch leicht verändert ausfallen. Gebaut werden beide Modelle wohl zunächst in Indien. Wie schon den Alto versteht Suzuki auch den Celerio als Weltauto und will ihn auf zahlreichen Märkten in Asien und Europa anbieten.

Autor

Foto

Suzuki

Datum

7. Februar 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres