Zoom

Tomtom MyDrive: Die Wolke fährt mit

Mit dem Start der neuen Navigationsgeräte-Generation aus der Go-Serie bietet Tomtom auch die Möglichkeit, das Navi direkt mit Smartphone, Tablet und PC über eine eigene Cloud zu verbinden.

Eine Route bequem zu Hause oder im Büro planen und dann noch vor dem Einstieg ans Navi im Auto schicken: Mit dem Start einer neuen Generation der tragbaren Navigationsgeräte aus der Go-Serie bietet der niederländische Hersteller Tomtom seinen Kunden erstmals den Zugang zu einer Daten-Cloud an. Der neue Service nutzt die hauseigene Plattform MyDrive sowie eine eigens entwickelte MyDrive-App, um neben der Routenplanung auch Echtzeit-Verkehrsinformationen gleichzeitig an PC, Tablet und Smartphone senden zu können.

Adressen, die beispielsweise in einer E-Mail enthalten sind, können ebenfalls über einen eigenen Menüpunkt über MyDrive direkt als Ziel an das Navigationsgerät gesendet werden. Die neue Funktion soll vor allem Zeit sparen, weil eine Zieleingabe im Fahrzeug entfällt. Gleichzeitig kann sich der Fahrer aber auch bereits vor der Abfahrt über die aktuelle Verkehrssituation auf der Route sowie über die Ankunftszeit informieren. Die MyDrive-App für die Betriebssysteme iOS- und Android wird ab Mai verfügbar sein. Die jüngste Generation der Go-Navigationsgeräte kostet ab 200 Euro.

Autor

Foto

Tomtom

Datum

4. Mai 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres