VW Logo Zoom

Volkswagen Finanzdienstleistungen: Erfolgreiche Bilanz 2013

Der Vertragsbestand von Volkswagen Finanzdienstleistungen stieg im vergangenen Jahr um 11,3 Prozent auf 10,7 Millionen Verträge, gleichzeitig verzeichnete der Konzern beim operativen Ergebnis auch ein dickes Plus von 14,6 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro.

Der Volkswagen-Konzern kann mit seiner Finanzierungstochter sehr zufrieden sein: Immerhin erwirtschaftete das Unternehmen ein operatives Ergebnis von 1,6 Milliarden Euro, das entspricht einem dicken Plus von 14,6 Prozent – und das in einem eigentlich rückläufigen Markt. Die Zahl der Neuverträge betrug 4,3 Millionen (+13,4 Prozent), auch die Zahl der Kundenfinanzierungen nahm im Geschäftsjahr 2013 um 8,7 Prozent zu und liegt nunmehr bei mehr als 4,9 Millionen.

Leasinggeschäft weiterhin erfolgreich

Wie in den vergangenen Jahren legte auch das Leasinggeschäft zu: Knapp zwei Millionen Leasingverträge stehen bei VW Finanzdienstleistungen in den Büchern, das entspricht einem Zuwachs von 9,7 Prozent, davon waren rund 865.000 Neuverträge. In der Händlerfinanzierung lag das Kreditvolumen bei 13,2 Milliarden Euro, ein Plus von 2 Prozent. Im Bereich Versicherungen und Dienstleistungen konnte die positive Entwicklung der letzten Jahre ebenfalls fortgesetzt werden. Der Vertragsbestanderhöhte sich im Geschäftsjahr 2013 um 15,7 Prozent auf rund 3,8 Millionen Verträge.

Produktportfolio soll ausgebaut werden

"Die Volkswagen Finanzdienstleistungen sind 2013 in drei Dimensionen gewachsen: Mit den Marken des Konzerns, in neuen und bestehenden Märkten sowie durch das Ausrollen unserer Kernprodukte in noch mehr internationalen Märkten. Auf unserem Weg, der weltweit führende automobile Finanzdienstleister zu werden, sind wir erneut ein gutes Stück vorange-kommen", sagte Witter. "Um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen, bauen wir unser Produktangebot gezielt weiter aus und entwickeln innovative Mobilitätslösungen für die unterschiedlichen Kundenbedürfnisse", so Witter weiter.

Hintergrund

Die Volkswagen Finanzdienstleistungen umfassen neben der Volkswagen Financial Services AG mit ihren Beteiligungsgesellschaften auch die direkt oder indirekt zur Volkswagen AG gehörenden Finanzdienstleistungsgesellschaften in den USA, Kanada, Argentinien und Spanien. Ausgenommen sind lediglich die Finanzdienstleistungsaktivitäten der Marken Scania, MAN (bis 31.12.2013), Porsche sowie der Porsche Holding Salzburg.

Autor

Foto

VW

Datum

20. März 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres