Sprachsteuerung für Musiktitel Video Zoom

Volvo: Volvo holt Spotify ins Auto

Festplattennavis im Auto können zigtausende Musiktitel speichern. Doch die Songs muss man erst einspielen, sie lassen sich oft nur schwierig sortieren oder wiederfinden.

. Und dann gibt es noch all die Lieder, die man gar nicht erst auf der Platte hat. Für letztere gibt es inzwischen Online-Streamingdienste wie Spotify oder Deezer. Diese Plattformen spielen auf Anforderung (fast) jeden beliebigen Musiktitel ab. Dumm nur, dass der Autofahrer unterwegs nicht wirklich auf der Tastatur des Smartphones oder des Multimediasystems herumtippen kann. Deshalb hat Volvo eine Sprachsteuerung für Musiktitel entwickelt, mit deren Hilfe auch im Fahrzeug jeder beliebige Song über Spotify angehört werden kann.

Nachrüstung ab Modelljahr 2011

Dafür benötigt das Auto jedoch neben dem Multimediasystem (je nach Ausstattung ab 462 Euro netto) das Bediensystem Sensus Connected Touch, das ab Mai 2013 für 580 Euro netto für alle Neuwagen erhältlich ist. Auch Fahrzeuge ab Modelljahr 2011 können damit nachgerüstet werden. Die erforderliche Onlineverbindung für das Musik-Streaming stellt ein 3G/4G-Internet-Stick mit Anschluss im Handschuhfach oder über das Mobiltelefon des Fahrers bereit. Alle Lieder lassen sich sowohl per Sprachbefehl, über die Bedientasten in der Mittelkonsole oder am Lenkrad als auch über das 7-Zoll-Touchscreen-Display abrufen. Letzteres lässt sich im Winter sogar mit Handschuhen bedienen - eine Premiere in einem Automobil. Wer sich unterwegs also mit Lady Gaga vergnügen will, wählt den Dienst an, sagt „Lady Gaga“ – und prompt listet das Display alle verfügbaren Titel auf.

Apps bringen viele Funktionen ins Auto

Als technische Basis nutzt Volvo ein Android-Betriebssystem, das regelmäßig aktualisiert wird. Außerdem lassen sich Apps wie Google Maps, Deezer oder iGO Navigation installieren oder Internet-Radiostationen anspielen. Der Nutzer kann zudem über ein WiFi-Netzwerk oder Bluetooth Daten zwischen dem Smartphone und dem Sensus Connected Touch System austauschen. Über ein lokales WiFi-Netzwerk wird der Volvo zum rollenden Hot Spot, in dem die Beifahrer im Internet surfen, Mails verschicken oder Games spielen können.

Autor

Foto

Volvo

Datum

15. April 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres