Zoom

VW Polo: Neue Motoren für die zweite Lebenshälfte

Für seine zweite Lebenshälfte bekommt der VW Polo neue Antriebe unter die Haube. Unter anderem erhält der Wolfsburger die aus dem kleineren Up bekannten Dreizylinder-Motoren.

Der überarbeitete VW Polo kommt Ende April 2014 auf den Markt. Äußerlich wird der Kleinwagen nach Informationen der Zeitschrift "Auto, Motor und Sport" kaum verändert. Das Facelift findet vor allem unter der Haube statt. Der aus dem Kleinstwagen Up bekannte Einliter-Benziner mit 44 kW/60 PS beziehungsweise 55 kW/75 PS wird künftig die bisherigen 1,2-Liter-Dreizylinder als Basismotorisierung ersetzten – wahlweise auch als Spritspar-Variante Blue Motion.

Der 1,2-Liter-Benziner wird in der Leistung auf 81 kW/110 PS (vorher 66 kW/90 PS) angehoben, das 1,4-Liter-Aggregat auf 110 kW/150 PS (vorher 103 kW/140 PS). Der GTI erhält im Zuge des Facelifts einen 1,8-Liter-Ottomotor mit 136 kW/185 PS. Auf Diesel-Seite ersetzt ein 1,4-Liter-Dreizylinder mit 55 kW/75 bis 75 kW/105 PS die bisherigen Selbstzünder mit 1,2 und 1,6 Liter Hubraum.

Neue Optik im Innenraum

Auch der Innenraum wird überarbeitet. Das neue Cockpit lehnt sich stark an das des Golf an. Auch das Infotainment-System samt Touchscreen-Monitor stammt aus dem kompakten Bestseller, neu sind ebenfalls die größeren Instrumente.

Trotz verbesserter Ausstattung und Technik hebt VW dem Bericht zufolge den Preis des Polo nicht an, er soll in der Einstiegsvariante weiterhin bei 10.504 Euro netto liegen. Erstmals präsentiert wird die neue Version des Kleinwagens auf der Tokio Motor Show im November.

Autor

Foto

VW

Datum

4. Oktober 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres