Zoom

Werkstatt: Bessere Erklärungen wären wünschenswert

An Firmenwagen wird geschraubt, was das Zeug hält. Doch nicht immer erfährt der Flottenchef, was genau repariert wird. Mehr Transparenz wäre wünschenswert, wie eine Umfrage zeigt.

Der Kunde von heute ist kritisch, das bekommen auch Autowerkstätten zu spüren: Mehr als die Hälfte der Autobesitzer erwarten, dass der Serviceberater nach dem Werkstattaufgenhalt die durchgeführten Arbeiten und die Rechnung detailliert erklärt, so eine Umfrage der Marktforscher von Puls unter mehr als 1.000 Autofahrern.

Die Beratung vor der Reparatur ist sogar noch wichtiger: 82 Prozent der Werkstattkunden äußern Interesse an einer Direkt- beziehungsweise Dialogannahme, bei der ihnen vor dem Werkstattaufenthalt die durchzuführenden Arbeiten genau erklärt werden. Die Kunden sind dabei durchaus misstrauisch: Rund die Hälfte der befragten Autofahrer möchten die erneuerten Teile gerne sehen. Kurioses Detail: Weitere 17 Prozent wollen die Alt-Teile sogar mit nach Hause nehmen.

Autor

Foto

Pro Motor/Volz

Datum

29. Juni 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres