Zoom

Wetterdaten fürs Navi: TomTom meldet Schnee und Starkregen

Mit dem Auto mitten durch einen Schneesturm fahren? Das mag wohl niemand gern. Eine neue Navi-Funktion warnt den Autofahrer, wenn das Wetter auf der Route Kapriolen schlägt.

Piloten und Kapitäne beziehen seit jeher Wetterdaten in ihre Navigation ein. Künftig können auch Dienstwagenfahrer ihre Routenplanung von der aktuellen Witterung auf der Strecke abhängig machen. Navianbieter TomTom nimmt ab November auch Wetterdaten in die Routenführung auf.

TomTom Traffic lieferte bisher bereits Echtzeit-Verkehrsinfos auf der Route, künftig warnt das System auch vor zähfließendem Verkehr aufgrund starken Regens oder Schneefalls. Die Daten liefert der europaweite Wetterdaten-Anbieter Foreca. Zusammen mit den Verkehrsinfos aktualisiert das System die Wetterdaten alle zwei Minuten.

Navi erkennt Wetter und passt Ankunftszeit an

Bei starkem Regen oder Schneefall auf der berechneten Route passt das Navi die voraussichtliche Ankunftszeit an. Sie ergibt sich aus Erfahrungswerten, da auf der Strecke bei Regen und Schnee langsamer gefahren wird. Ein Symbol auf dem Bildschirm weist auf das bevorstehende Wetterphänomen hin. Auf Wunsch kann man eine alternative Route wählen.

Wer ein Navi mit TomTom Traffic hat, muss nichts aktualisieren, die Daten laufen automatisch wie bisher die Verkehrsinfos ein. Nach eigenen Angaben ist das Unternehmen das erste, das Echtzeit-Wetterdaten in die Routen einbezieht. Bisher noch nicht warnen kann das System vor Glatteis oder Nebel – diese Daten liegen noch nicht in Echtzeit vor.

Autor

Foto

TomTom

Datum

30. Oktober 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres