Alles über Telematik
Verbrauchstest Ford Transit, Opel Vivaro Zoom

Wollnikom Telematik: Fahrdaten vergleichbar machen

Das im nordrhein-westfälischen Korschenbroich beheimatete Unternehmen Wollnikom ist mehr als ein Einbaupartner für automobile IT. Es bietet exklusiven Lösungen im Flotten- und Fuhrparkmanagement.

Wollnikom ist beispielsweise exklusiver Vermarkter der Telematiklösung der niederländischen Entwicklungsgesellschaft Inmatics in Deutschland und zugleich deren Einbaupartner. Zum Einsatz kommt dabei ein GPS-Modul, das mittels FMS-Schnittstelle auf die CAN-Bus-Daten zurückgreift. Beim Vergleichstest der beiden Transporter Ford Transit Custom und Opel Vivaro haben wir in die beiden Testfahrzeuge jeweils ein solches Modul einbauen lassen.

"Das Ziel ist normalerweise, den jeweiligen Fahrer so zu schulen, dass dieser behutsam, umweltbewusst und effizienter mit dem ihm anvertrauten Fahrzeug umgeht", erklärt Wollnikom-Vertriebsleiter Reimund Clusen. Auf dem Wollnikom-Webportal, das ebenfalls von Inmatix stammt, sieht dann etwa der Fuhrparkverantwortliche, wie effizient seine Mitarbeiter unterwegs waren. Natürlich hat aber auch jeder Fahrer die Möglichkeit, seine eigene Performance online abzurufen. Eine technische Möglichkeit, auf die natürlich auch die Tester gerne zurückgreifen.

Der Fuhrparkverantwortliche hat alles im Blick

In dem sogenannten Dashboard sind alle Informationen zum Spritverbrauch, zur Höchst- und Durchschnittsgeschwindigkeit, den damit verbundenen Kosten sowie dem CO2-Ausstoß zu sehen. Besonders für den Fuhrparkverantwortlich ist dabei die Aufschlüsselung nach Fahrzeugen und Fahrern interessant. Damit des dabei fair zugeht, hat Wollnikom verschiedene Fahrzeugprofile hinterlegt. Doch nicht nur das Fahrzeug an sich spielt eine Rolle bei der Bewertung: "Hier spielen noch weitere Parameter eine Rolle, etwa Streckenprofil, Beladung, Straßenzustand und Verkehrsfluss", berichtet Clusen.

Noch mehr ins Detail geht es dann, wenn man den Reiter Green Driving öffnet. "Hier findet man alles, was mit dem Fahrverhalten zu tun hat. Das geht vom Kraftstoffverbrauch über den CO2-Ausstoß über Angaben zur Beschleunigung bis hin zu harten Bremsmanövern oder zu forscher Kurvenbeschleunigung", erläutert Clusen.

Automatisierte Berichte – auch fürs Finanzamt

Des Weiteren gibt es die Möglichkeiten, ein Fahrtenbuch zu führen. Die einzelnen Fahrten führt das System automatisch auf. Im Webportal gibt es dann die Möglichkeit, entsprechend einzutragen, ob es sich dabei um eine private oder eine geschäftliche Tour gehandelt hat. Ein Blick auf die Karte zeigt, wo sich das Fahrzeug aktuell befindet – oder auch welche Strecken das Fahrzeug zurückgelegt hat.

Natürlich lassen sich die Fahrer auch jeweils anderen Fahrzeugen zuordnen. Schließlich bietet das System eine umfassende Stammdatenverwaltung. Neben zahlreichen Berichten zu den Fahrverhalten und den Verbräuchen gibt es unter anderem auch einen Bericht für die Steuer, der automatisiert erstellt wird. Zu guter Letzt gibt es für die Kunden die Möglichkeit, sich das Webportal nach den eignen Vorstellungen anpassen zu lassen. Das gilt natürlich auch fürs Erscheinungsbild. Ob Firmenlogo oder CI-gerechte Farben – alles ist möglich. Somit hat auch der Kunde, der die Telematik von Wollnikom einsetzt, einen Hauch von Exklusivität.

Autor

Foto

Karl-Heinz Augustin

Datum

8. Januar 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres