Autokauf

Mehr Autos werden online gekauft

Restwert Wiederverkauf Ausstattung Handel Händler Verkauf Gespräch Foto: LeasePlan

Immer mehr Hersteller bieten ihre Autos auch online zum Kauf an. Früher diente das Netz zur Informationsbeschaffung, inzwischen werden hier selbst Autos gekauft, wie der DAT-Report zeigt.

Für Autokäufer ist die Nutzung des Internets unverzichtbar. Das hat eine Auswertung der Deutschen Automobil Treuhand (DAT) ergeben. 81 Prozent der Kaufwilligen nutzen das Netz für Recherche von Angebot und Preisen. Dabei informierten sich die Interessenten auch auf Neuwagen-Portalen. Gut ein Viertel derjenigen, die diese Dienste in ihren Kaufprozess miteinbeziehen, unterschrieben auch einen Kaufvertrag. Im Schnitt wird fast jede achte Neuwagenbestellung übers Internet geordert.

Die wichtigsten Auswahlkriterien für Internetkäufer sind Zuverlässigkeit, Anschaffungspreis und Kraftstoffverbrauch. Größeren Wert als Käufer im stationären Handel legen die internetaffinen auf kurze Lieferzeiten. Umkehrt ist ihnen Markentreue weniger wichtig als den Käufern im Autohaus.

Beliebt im Internet sind Fahrzeuge von Importeuren. Während 2018 die Fahrzeugmarken der Importeure auf dem Neuwagenmarkt einen Anteil von etwas über 40 Prozent erreichten, kamen sie unter den Internetkäufer auf über 50 Prozent. Durchschnittlich geben Internetkäufer für ihren Neuwagen 22.580 Euro netto aus und liegen damit unter dem Schnitt von 26.160 Euro netto.

Vergleichstest Große SUV
Das haben Sie verdient
Neues Heft
firmenauto 09 2019 Titel
09/2019 16. August 2019 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Mercedes EQC Zukunftspläne von Mercedes Ohne Strom geht nichts Bundesverband Fuhrparkmanagement Hybrid ist, wer mehr kann
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.