Alles über Abgasskandal
Zoom
Foto: Volkswagen; Montage ims

Baustopp VW Passat und Arteon 2.0 TDI

Diess stoppt wichtige Diesel-Modelle

Eilmeldung! VW hat ein Software-Problem bei Passat und Arteon mit 2.0 TDI mit Vorderradantrieb und 190 PS festgestellt. Das meldet die Automobilwoche. Betroffene Kunden können verschiedene Alternativen wählen.

Der Zweiliter-Diesel mit 190 PS, Vorderradantrieb und Siebenstufen-Doppelkupplungsgetriebe gehört zur meistgewählten Motorisierung in den Fuhrpark-Autos Passat, Passat Variant und Arteon. Ausgerechnet für diesen Motor muss VW nun ein Update entwickeln. Konzernchef Diess hat einen Fertigungsstopp für die betroffenen Modelle verhängt, wie die Automobilwoche berichtet.

Aus einem vertraulichen internen Papier zitiert die Branchenzeitung: "Fahrzeuge, die bereits produziert worden sind, können nicht mehr an Kunden oder Endabnehmer ausgeliefert werden". Es könne "vorkommen, dass über die gelbe Motorkontrollleuchte auf ein Problem mit dem Abgasnachbehandlungssystem hingewiesen wird, obwohl tatsächlich kein derartiges Problem besteht", teilte Volkswagen der Automobilwoche mit. VW biete für den gesamten Bestellbestand (Kunden-, Lager und Vorführfahrzeuge) als Alternative Fahrzeuge mit Allradantrieb an, die von dem Problem nicht betroffen seien. Dies geschehe kostenneutral für die Käufer, den Mehrpreis von 1723 Euro trage der Hersteller. Alternativ könnten die VW-Händler den Kunden mit dem gleichen Preisvorteil Benzinervarianten anbieten. Zur Wahl stünden 180 oder 220 PS beim Passat sowie 190 PS beim Arteon.

Volkswagen erwartet für die auffällig gewordenen Diesel eine technische Lösung des Problems nicht vor dem vierten Quartal 2018

Autor

Datum

26. Mai 2018
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres