Bentley Bentayga Zoom
Foto: Bentley

Bentley Bentayga

Jetzt auch als Diesel

Auch Bentley-Käufer schauen auf ihr Sprit-Budget. Ein großer Diesel macht den Luxus-SUV nun firmenwagentauglich.

Als Alternative zum Zwölfzylinderbenziner gibt es für das Luxus-SUV Bentley Bentayga nun einen V8-Diesel. Der erste jemals von der britischen Marke angebotene Selbstzünder schöpft aus vier Litern Hubraum 435 PS Leistung, den Verbrauch gibt der Hersteller mit 7,9 Litern auf 100 Kilometern an.

Der Bentayga Diesel ist aber nicht nur der wohl sparsamste Bentley aller Zeiten, sondern auch der aktuell günstigste. Mit einem Basispreis von 146.500 Euro (alle Preise netto) liegt er fast 29.000 Euro unter der W12-Ausführung und einige hundert Euro unter dem bisherigen Einstiegs-Coupé GT V8.

270 km/h schnell

Den V8-Diesel übernimmt die britische VW-Tochter aus dem technisch verwandten Audi SQ7, aus dem auch die ungewöhnliche Konfiguration mit zwei Abgasturboladern und einem elektrisch angetriebenen Verdichter stammt, der über ein zusätzliches 48-Volt-Bordnetz mit Strom versorgt wird. Das maximale Drehmoment von 900 Nm liegt dadurch bereits bei 1.000 Umdrehungen an. Den Spurt auf Tempo 100 absolviert der Allrader mit Achtgangautomatik in 4,8 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 270 km/h.

Optisch macht der Bentayga aus seinem markenuntypischen Motor keine große Sache. Die Kennschilder an der Karosserie nennen lediglich die Zylinderzahl, nicht jedoch die Arbeitsweise. Eingeweihte erkennen den Diesel am schwarzen Kühlergrillgitter. Die Markteinführung startet Anfang 2017 in Europa, später sollen unter anderem Russland, Südafrika und Australien folgen. Eine Einführung in den USA ist nicht vorgesehen.

Autor

Datum

7. Dezember 2016
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres