BMW X2 sDrive 20d im Test

Der Sportler unter den SUV

BMW X2 20d 2019 Foto: BMW 21 Bilder

Der BMW X2 stößt in eine Lücke, die es vor wenigen Jahren noch gar nicht gab. Der Mercedes GLA ist einer der wenigen echten Konkurrenten. Der BMW überrascht mit gesalzenen Preisen und erstaunlich üppigem Platzangebot.

Ein SUV-Coupé klingt schon per Definition nicht unbedingt nach der Art Auto, auf die die Welt gewartet hat. Doch zugegebenermaßen hat es BMW geschafft, den X2 in ein ansprechendes Blechkleid zu verpacken. Mit einer Länge von 4,36 Metern liegt er genauso zwischen 1er und X1 wie mit seiner Höhe von 1,53 Metern. Damit ist er flacher als die meisten Kompakt-SUV, sein Heck fällt aber dennoch steiler ab, als es die flotte Optik glauben machen will. Das verkörpert die Eigenschaften des X2 recht gut: Auf den ersten Blick fesches Lifestyle-Objekt offenbart er beim näheren Hinsehen unerwartet praktische Qualitäten.

So kommt er in den Genuss der Frontantriebsplattform, die nun auch dem 1er zu annehmbar viel Platz auf der Rücksitzbank verhilft. Kein Wunder, dass es auch im X2 hinten nicht kneift. Höchstens Sitzriesen nehmen Kontakt mit dem Dachhimmel auf, alle anderen überleben auch Langstrecken ohne bleibende Steifigkeit in den Gelenken. In den Kofferraum passen 470 bis 1.355 Liter, das ist tatsächlich etwas mehr als bei weniger SUV-mäßigen Kompaktwagen.

Spätestens die Sportsitze der M Sport X-Ausstattung (4.790 Euro, alle Preise netto) überzeugen auch Skeptiker, mehr Zeit im Auto zu verbringen. Ihre Seitenwangen lassen sich an die Statur des Fahrers anpassen, sie stützen komfortabel und bestimmt. Glücklicherweise gibt es sie nicht nur als Bestandteil des teuren Ausstattungspakets, sondern auch als empfehlenswerte Einzeloption für 420 Euro. Immer dabei ist das gelungene Bediensystem. Es vertraut auf die Kombination eines Dreh-Drückstellers und einem Touchscreen. Der wächst auf Wunsch in der Größe, außerdem ergänzt dann eine gute Sprachbedienung das Angebot. So gerüstet hört der X2 aufs Wort und gibt sich auch sonst mit logischen Menüs leicht verständlich.

BMW X2 20d 2019 Foto: BMW
Der BMW X2 stößt in eine Lücke, die es vor wenigen Jahren noch gar nicht gab.

Das Smartphone lässt sich schnell via Bluetooth koppeln. Wer Anbindung an die Außenantenne für besseren Empfang und eine induktive Ladehalterung wünscht, muss 420 Euro zahlen. Apple Carplay gibt es für weitere 250 Euro. Und wenn es dann auch zeitgemäßer digitaler Radioempfang sein darf, werden 210 Euro fällig.

Unter der vorderen Haube verrichtet bei unserem Testwagen ein Zweiliter-Diesel mit 190 PS seinen Dienst. Er ist an eine Achtstufen-Automatik gekoppelt, die stets die passende Untersetzung parat hat. Kleine Gangsprünge, keine hin- und herschalten, schneller Wechsel in den Freilauf, wenn man im Öko-Modus vom Gas geht: Die Antriebskombination überzeugt durch Kraft und Sparsamkeit. Der verhältnismäßig hohe Testverbrauch kam durch einige zügige Autobahnetappen zustande. Auf ihnen machen sich die 42 Euro für einen größeren Kraftstofftank bezahlt.

Lediglich an der Motordämmung dürften die Ingenieure noch ein bisschen feilen. Sein Selbstzünderprinzip kann der X2 erst bei höheren Autobahngeschwindigkeiten verbergen, dann nämlich pfeift der Wind vernehmbar um die Karosserie. Dabei ist der X2 gerade dann einigermaßen komfortabel, bei niedrigen Geschwindigkeiten hingegen sorgt die Kombination aus 19-Zoll Felgen (800 Euro) und straffem Fahrwerk für recht trockenes Abrollen. Das adaptive Fahrwerk kaschiert zwar die schlimmsten Schlaglöcher, doch eine gewisse Unruhe ist immer im Auto. Kleinere Räder helfen hier sicherlich und schonen auch bei der Ersatzbeschaffung das Budget.

BMW X2 20d 2019 Foto: BMW
Auf den ersten Blick fesches Lifestyle-Objekt offenbart er beim näheren Hinsehen unerwartet praktische Qualitäten.

Sie nehmen aber sicher auch ein bisschen Präzision aus dem messerscharfen Einlenkverhalten. Der X2 fährt geradezu schneidig durch enge Landstraßenkurven, wankt dabei kaum, und die in der Ausstattung enthaltene M-Sport-Lenkung samt variabler Übersetzung setzt Richtungsangaben sehr direkt und präzise um. Beim Herausbeschleunigen macht sich dann doch das enorme Drehmoment von 400 Newtonmetern durch ein Zerren an der Lenkung bemerkbar. Unser X2 kam nämlich nur mit Vorderradantrieb zu uns. Solche Probleme plagen weder allrad- noch hinterradgetriebene BMW.

Klagen auf hohem Niveau, fällt diese Schwäche doch wirklich nur selten bei äußerst flotter Fahrweise ins Gewicht. Bei gemächlicherer Fahrt helfen zahlreiche Assistenzsysteme beim Finden des richtigen Wegs. Ärgerlich ist da nur, dass der Abstandstempomat auf die Frontkamera vertraut, die mit einer tiefstehenden Abendsonne so ihre Probleme hat. Die Folge: Das System steigt unter solchen Bedingungen einfach aus, selbst der einfache Tempomat ist dann nicht nutzbar. Hier sind Radarsysteme weniger anfällig. Das mögen Kleinigkeiten sein, doch mit denen ist spätestens beim Bezahlen Schluss. Mindestens 35.130 Euro werden für den X2 sDrive20d fällig, wie unser Testwagen korrekt heißt. Insgesamt kommt unser Testwagen in Galvanic Gold (590 Euro) auf einen Preis von 50.450 Euro. Für den Wert der Sonderausstattungen fahren andere ganze Kleinwagen.

BMW X2, Mercedes GLA und Volvo XC40 im Test
Die kleinen feinen SUV
Technische Daten
BMW X2 sDrive 20d
Karosserie
Aufbau SUV
Zahl der Sitzplätze 5
Motor/Antrieb
Antriebskonzept Dieselmotor
Kraftstoff Diesel
Anzahl Zylinder 4
Hubraum 1.995 cm³
Leistung 140 kW (190 PS) bei 4.000/min
Drehmoment 400 Nm bei 1.750/min
Getriebe automatisch
Anzahl Gänge 8
Antrieb Vorderrad
Preis
Grundpreis ohne MwSt.Herstellerangabe 39.916 Euro
Ausstattung M Sport X
Abmessungen/Gewichte/Reifen
AußenmaßeLänge x Breite ohne Spiegel x Höhe 4.360 x 1.824 x 1.526 mm
Radstand 2.670 mm
Leergewichtvollgetankt inkl. 75 kg Fahrer 1.615 kg
Zuladung 510 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 2.125 kg
Reifengröße vorne 225/45 R 19
Reifengröße hinten 225/45 R 19
Fahrleistung und Verbrauch
Beschleunigung 0-100 km/h 7,9 s
Höchstgeschwindigkeit 224 km/h
VerbrauchHerstellerangabe WLTP 5,7 l/100 km
firmenauto-Verbrauchsrunde (200 km) 6,2 l/100 km
CO2-AusstoßHerstellerangabe WLTP 151 g/km
Effizienzklasse A+
 
Slnr 107122
Betriebskosten
BMW X2 sDrive 20d 20.000 km/60 Monate 40.000 km/36 Monate
Basisdaten
Ausstattungsversion M Sport X M Sport X
Grundpreis ohne MwSt. 39.916 Euro 39.916 Euro
Teuerung während der Nutzungsdauer 6.358 Euro 3.701 Euro
Gebundenes Kapital 30.982 Euro 31.391 Euro
Feste Kosten pro Jahr
Kapitalverzinsung 2.602 Euro 2.637 Euro
Abschreibung 4.928 Euro 7.250 Euro
Kfz-Steuer 302 Euro 302 Euro
Typklasse HP/TK/VK 20/24/25 20/24/25
Haftpflichtversicherung * 994 Euro 994 Euro
Kaskoversicherung * 1.193 Euro 1.193 Euro
Unterstellung/Garage 573 Euro 573 Euro
Summe feste Kosten/Jahr 10.592 Euro 12.949 Euro
Summe feste Kosten/km 53,0 ct 32,4 ct
Variable Kosten pro km
Kraftstoff 6,5 ct 6,5 ct
Reifen 3,0 ct 3,0 ct
Wartung und Reparatur 12,9 ct 7,3 ct
Summe variable Kosten/km 22,5 ct 16,8 ct
Gesamtkosten
Gesamtkosten pro km 75,5 ct 49,2 ct
Quellenangabe Betriebskosten
Daten berechnet von Dekra Dekra
Stand 7/2019 7/2019
Versicherung * Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung.
Neues Heft
Who is Who Pkw
Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Lexus ES 300 h F-Sport im Test Komfortabler Gleiter Nissan Qashqai 1.7 Dci im Test Alter Allrounder mit neuem Motor
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.

firmenauto 09 2019 Titel
09/2019 16. August 2019 Inhalt zeigen